Architekt Thilo Nitsche erläuterte dem Gemeinderat Pfaffenhofen die Planung des neuen Kinderhauses. Foto: sM

"Ein Gebäude mit Rhythmus schaffen"

Pfaffenhofen a. d. Glonn - Der Gemeinerat hat die Pläne für die Kindertagesstätte (KITA) genehmigt und damit den weg für den Bau eines Kinderhauses geebnet. Architekt Thilo Nitsche stellte die Pläne vor.

"Wir wollen ein Gebäude mit Rhythmus schaffen", sagte der 50-jährige Planer und erhielt für sein Konzept viel Zustimmung. Zuletzt hatte er noch Änderungswünsche von Personal und Gemeinderat eingearbeitet.

Wegen dieser Änderungen erhält das Gebäude nun ein Satteldach, ursprünglich sollte es ein Pultdach sein. Im Osten des jetzigen Spielplatzgeländes ist ausreichend Platz für den L-förmigen Bau im Maß 30 mal 30 Meter. Zur Staatsstraße hin wird im Süden ein Parkplatz angelegt. Im Zuge des Umbaus wird auch die MVV-Bushaltestelle in Pfaffenhofen zur Staatsstraße verlegt.

Im Eingangsbereich wird das Büro der Kindergartenleitung sein, von dort lässt sich fast die gesamte Einrichtung und der Besucherverkehr überblicken. Zentrum des Baus wird ein großer Mulitfunktionsraum, der von allen übrigen Räumen zugänglich ist. Die Ausdehnung wurde noch einmal auf 73 Quadratmeter erhöht. Jede Kindergartengruppe sol drei zusammenhängende Zimmer (Gruppenrau, Intensivraum und Materiallager) erhalten, hinzu kommen Küche und Sanitärräume.

Die Kinderkrippe im nördlichen Gebäudeteil erhält direkten Zugang zum Spielplatz. Im Obergeschoß ist ein Turnraum situiert sowie Zimmer für die geplante Hausaufgabenbetreuung (Kinderhort).

Nach einer Prüfung der Pläne durch einen statiker hat der Gemeinderat über den künftigen Energiestatus zu entscheiden. (sm)

Auch interessant

Kommentare