Wetterdienst warnt: Extremwetterlage rund um München

Wetterdienst warnt: Extremwetterlage rund um München

Sachspenden im Landkreis Dachau

Wer Gutes tun will

Dachau – Zum Fest der Liebe möchten besonders viele Menschen anderen etwas Gutes tun. Doch das muss nicht gleich eine Geldspende bedeuten. Wir haben Vorschläge für alternative Spendemöglichkeiten im Landkreis.

Im Landkreis Dachau gibt es einige Möglichkeiten, ohne Geld Gutes zu tun.
Mit Sachspenden:

-Kleidung: Der Arbeitskreis Asyl Dachau bietet an jedem ersten Freitag im Monat einen Kleiderladen für Flüchtlinge an. Kleiderspenden können entweder an den verkaufsoffenen Freitagen von 16 bis 19 Uhr in der ehemaligen Griechischen Schule Mitterndorf, Ignaz-Taschner-Straße 14 in Dachau (Hinterer Eingang, 1. Obergeschoss), oder mit dem Hinweis „für Flüchtlinge“ an der Geschäftsstelle BRK Kreisverband Dachau (Rotkreuzplatz 3, Dachau) abgegeben werden. Der BRK-Kreisverband Dachau unterhält auch selbst zwei Kleiderläden. Gebrauchte, aber gut erhaltene und gewaschene Kleidung kann unter der Woche von 10 bis 18 Uhr und Samstags von 9.30 bis 12.30 Uhr in Dachau in der Martin-Huber-Straße 18 und in Karlsfeld in der Rathausstraße 7 bis 9 abgegeben werden. Benachteiligte Bürger können dort zu günstigen Konditionen einkaufen.

-Möbel und Verschiedenes:Das Caritas-Zentrum Dachau nimmt im Gebrauchtwarenmarkt „Die Halle“ am Hörhammermoos 12 in Dachau gebrauchte Möbel, Kleidung, Bücher, Hausrat und Ähnliches an. Derzeit ist leider Winterpause, bis zum 11. Januar. Dann aber findet die Warenannahme findet zu folgenden Zeiten statt: Montag 9.30 bis 11.30 Uhr, Dienstag 9.30 bis 11.30 Uhr und 14 bis 16 Uhr, Mittwoch 10 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Donnerstag 9.30 bis 11.30 Uhr. Nach telefonischer Absprache unter 0 81 31 / 27 78 45 können Möbel im Landkreis Dachau auch abgeholt werden. Der Gebrauchtwarenmarkt dient der Reintegration von Menschen mit psychischen Erkrankungen. Durch die Arbeit sollen sie ihren Weg zurück zu einem geregelten Alltag finden.

Auch die Asyl-Helferkreise im Landkreis sind immer an Sachspenden interessiert. Die Spendenvergabe wird zentral über den Arbeitskreis Asyl Dachau geregelt. Unter www.arbeitskreis-asyl-dachau.de kann man in einem Kontaktformular angeben, was man spenden möchte, und wird dann kontaktiert.

-Lebensmittel: Lebensmittel-Spenden können Dienstags von 9 bis 16 Uhr und Mittwochs von 9 bis 11 Uhr bei der Dachauer Tafel in der Brunngartenstraße 5 in Dachau abgegeben werden. Die Verpackungen sollten dabei ungeöffnet und unbeschädigt sein.

-Bücher: An 25 Stellen in Dachau und Umgebung stehen „Büchertauschkisten“. Die Dachauer SPD hat die Aktion ins Leben gerufen. Nach dem Motto „Nehmen Sie welche mit, geben Sie welche rein und sagen Sie es weiter!“ kann sich jeder kostenfrei aus den Bücherkisten bedienen, solange er für jedes entnommene Buch ein anderes hinein legt. Eine Liste mit allen Standorten der Bücherkisten ist unter spd-dachau.de zu finden.

-Alles für Hund und Katze: Das Tierheim Dachau freut sich immer über Sachspenden. Um den aktuellen Bedarf zu klären wird jedoch um eine vorherige Absprache unter 0 81 31/5 36 10 gebeten. An elf Standorten im Dachauer Landkreis können Futterspenden in Spendenboxen eingeworfen werden. Diese werden dann an das Tierheim weiter geleitet. Eine Auflistung der Standorten der Futterspendenboxen erhalten Sie unter www.tierschutz.dachau.net.


sr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Wrack: Röhrmooser bei Unfall schwerstverletzt
Bei einem heftigen Verkehrsunfall in der Gemeinde Gerolsbach hat ein 45-jähriger Pkw-Fahrer aus Röhrmoos am Dienstagvormittag schwerste Verletzungen erlitten.
Horror-Wrack: Röhrmooser bei Unfall schwerstverletzt
„Heimat für die Bürger“
Gearbeitet wird dort schon eine ganze Weile, jetzt aber wurde das neue Sulzemooser Verwaltungsgebäude auch offiziell eingeweiht. Es steht auch für die neue …
„Heimat für die Bürger“
Helmut Größ sucht Dachauer Haustafeln
Dachauer Haustafeln – sie sind eine absolute Besonderheit. Der Heimatforscher Helmut Größ möchte sie nun für eine Ausstellung zusammenbringen.
Helmut Größ sucht Dachauer Haustafeln

Kommentare