An einer Umgehungsstraße führt kein Weg vorbei

Petershausen - Die Gemeinde Petershausen hat große Verkehrsprobleme. Wie sehr die Menschen davon betroffen sind, zeigte sich an der ungewöhnlich großen Zuhörerschar in der Gemeinderatssitzung.

Eines der prickelnden Themen war das Gewerbegebiet und die Sanierung der Bahnhofstraße/ Marbacher Straße.

Das Gremium hat für das neue Gewerbegebiet Eheäcker (90 Quadratmeter nördlich des Park-an-Ride-Platzes und westlich der Bahn) beschlossen, den Flächennutzungsplan zu ändern und einen Bebauungsplan aufzustellen.

In diesem Zusammenhang wurde ein Verkehrsgutachten vorgestellt, das wegen der Ansieldlung eines nicht genannten Lebensmittel produzierenden Betriebes angefertigt wurde. Die Zahlen stammen vom Mai 2008 und weisen 8660 Fahrzeuge pro Tag, darunter 230 Schwerlastverkehrsteilnehmer in der Bahnhofstraße aus, 4010 Fahrzeuge in der Ziegeleistraße. In Richtung Jetzendorft betrug die Frequenz 5410 Fahrzeuge.

Eine Umgehungsstraße könnte eine Entlastung von 17 Prozent für die Bahnhofstraße, von 30 Prozent für die Ziegeleistraße erbringen. Mit dem Gewerbegebiet wird eine Zunahme von weiteren 200 Pkw- und 90 Lkw-Fahrten prognostiziert. Bürgermeister Fuchs äußerte diesbezüglich: "Wir brauchen die Umgehungsstraße, ob mit oder ohne Gewerbegebiet."

Nach heftigen Diskussionen entschied sich der Gemeinderat mehrheitlich, die Sanierung in der Bahnhofsstraße vom Bahnhof bis zur Drogerie Hecht zu beginnen. (hwa)

Auch interessant

Kommentare