Eisolzrieder Eiche : Das Alter wird auf 900 Jahre geschätzt.   INK

Eisolzrieder Eiche hat bewegte Zeiten überdauert

Eisolzried - Die stattliche Eiche am Westausgang des Dorfes Eisolzried gilt als eines der schönsten Naturdenkmäler und hat an die 900 Jahre überdauert.

Hubert Eberl aus Bergkirchen ist im Amperboten vom 13. August 1944 fündig geworden. Dort wird der Baum "mit seiner mächtigen Krone, die in weiter Ausladung wohl an die 40 Meter hoch emporsteigt" regelrecht glorifiziert. Berichtet wird von anscheinend kerngesundem Zustand, einem Durchmesser weit über zwei Meter in einem Meter Höhe. Über das Alter wird spekuliert: Die "alteingesessene Bevölkerung" schätzte damals das Alter des Baumes auf etwa 800 Jahre. Ein Attentat auf das Innere der Eiche hat diese ebenso überstanden wie den 30-jährigen Krieg.

Der Artikel verweist auf den geschichtlichen Boden Eisolzried, weshalb es kein Zufall sei, dass der Baum gerade dort steht. Eisolzried habe einmal "im Getriebe der Welt" eine nicht unbedeutende Rolle gespielt: 1329 sei Heinrich, einer aus dem Geschlecht derer von Eisolzried, mit Kaiser Ludwig dem Bayern nach Süden gezogen und hat den bekannten Hausvertrag in Pavia mitunterzeichnet. (ink)

Auch interessant

Kommentare