Eine positive Bilanz zog der Abteilungsleiter Michael Rauch. Foto: fz

Erfolge in allen Altersklassen

Indersdorf - Auf eine erfolgreiche Saison haben die Indersdorfer Leichtathleten bei ihrer Jahresversammlung zurückgeblickt. Aus sportlicher Sicht ist die Abteilung das Aushängeschild des TSV.

Abteilungsleiter Michael Rauch berichtete auf der Versammlung in der Sportgaststätte von den Aktivitäten der Leichtathleten im vergangenen Jahr. 22 Abzeichen sind an die Sportler vergeben worden.

Höhepunkt im kommenden Jahr wird der Crosslauf am 1. März sein. Die Indersdorfer erwarten bis zu 800 Teilnehmer. "Das Gelände ist optimal geeignet", berichtete der Abteilungsleiter. Er betonte, dass der Lauf für die Miglieder eine große Herausforderung und viel Arbeit bedeute. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits. Der weit bekannte und beliebte Straßenlauf findet wieder im August statt. Rauch kündigte hierfür einige Neuerungen an, da es in der Vergangenheit Probleme mit dem Verkehr gegeben habe.

Auch einen Wermutstropfen musste Michael Rauch in seinem Bericht ansprechen. Er bemängelte den Zustand der Umkleiden. "Dieser ist untragbar". Als Grund nannte der Abteilungsleiter finanzielle Probleme. Rauch zeigte sich skeptisch, dass die Situation in Kürze verbessert werde.

Im sportlichen Bereich sind die Leichtathleten ein Aushängeschil für den TSV, weit über die Landkreisgrenzen hinaus. Dies war den Ausführungen von Sportwart Wolfgang Grau zu entnehmen. Seit Bestehen der Abteilung erreichten die Läufer 20 Bayerische und zwölf Deutsche Meistertitel. Grau gratulierte zu den Erfolgen in allen Altersklassen und vor allem zu den guten Leistungen der Damen. Für 2009 versprach er interessante Veranstaltungen und kündigte bereits an, dass er auf zahlreiche Siege hofft. (fz)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion