Der neue, junge Vorstand der Freien Wähler Dachau (von links): Sebastian Leiß, Dorothea Leiß, Andreas Brüstle, Fraktionsvorsitzender Dr. Edgar Forster, Johannes Karbe, Willy Teufelhart, Markus Erhorn, Claus Weber und Daniela Wedler. kn

Dr. Forster neuer FW-Chef

Dachau - Dr. Edgar Forster ist neuer Vorsitzender der Freien Wähler (FW) in Dachau. Der Fraktionsvorsitzende löst seinen Stadtratskollegen Willy Teufelhart ab.

Zu Forsters Stellvertreter wurde Bürgermeister Claus Weber gewählt. Außerdem als Beisitzer im Vorstand: die komplette Führungsriege des Dachauer Jugendrats.

Willy Teufelhart war nach zwölf Jahren an der Spitze der FW aus beruflichen und zeitlichen Gründen nicht mehr angetreten. Auf der Mitgliederversammlung wurde Forster einstimmig zu Teufelharts Nachfolger gewählt.

Ebenfalls keine Gegenstimme erhielt der neue stellvertretende Vorsitzende der Ortsgruppe, Claus Weber. Dieser war erst im Frühjahr 2008 von der ÜB zu den FW gewechselt und anschließend von CSU und FW zum Bürgermeister gewählt worden.

Kassier wurde Robert Gasteiger, Dorothea Leiß bleibt wie bisher Schriftführerin der Ortsgruppe.

Des Weiteren wurde der Vorstand um fünf Beisitzer erweitert: Johannes Karbe, Daniela Wedler, Markus Erhorn, Sebastian Leiß und Andreas Brüstle. Sie alle sind Mitglieder des Dachauer Jugendrats.

Im Dezember war es zwischen den FW-Jugendräten auf der einen Seite und Nannette Hierner (SPD) sowie Samuel Raz (Grüne) auf der anderen Seite zum offenen Streit gekommen, nachdem Hierner als Jugendratssprecherin abgewählt und durch Daniela Wedler ersetzt worden war (wir haben berichtet).

Die Dachauer Ortsgruppe der Freien Wähler befindet sich zudem im Streit mit der ÜB und anderen FW-Ortsgruppen im Landkreis. Gegen Edgar Forster, Sebastian Leiß und Markus Erhorn läuft ein Ausschlussverfahren beim FW-Bezirksverband.

Einen kleinen Seitenhieb auf die Kollegen der Landkreis-Ortsgruppen will sich der neue Dachauer FW-Vorsitzende Forster auch nicht verkneifen: „Wir stehen mit der Verjüngung im Landkreis ziemlich alleine da.“ Abgesehen von der Dachauer Ortsgruppe seien die Freien Wähler ein „Honoratiorenverein“. (flg)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion