Rechenschaftsbericht: Vorsitzende Inge Lehner. Foto: khr

Frauengemeinschaft macht sich für Senioren stark

Ampermoching - Mitgliederversammlung in Ampermoching: Vorsitzende Inge Lehner blickt zurück und nach vorn.

Über mangelnden Besuch muss sich die Vorsitzende der katholischen Frauengemeinschaft Ampermoching, Inge Lehner, bei den alljährlichen Mitgliederversammlungen keine Gedanken machen. So war auch heuer wieder die Wirtsstube des Gasthauses Zigldrum rappelvoll, als sie die vielen Frauen und als Ehrengast Pfarrer Michael Bartmann begrüßte.

Die Kfd Ampermoching macht sich für Senioren stark, die ein sehr geringes Einkommen haben, führte Inge Lehner aus. So hat die Kfd auch wieder für die Seniorenhilfe und auch an andere Institutionen gespendet. Erfreut berichtete sie, dass drei neue Mitglieder zur Kfd gestoßen sind. Es gab keine Austritte. Die Mitgliederzahl liegt jetzt bei 144. 25 Jahre sind dabei Ursula Glas und Maria Wolfram. Beide konnten aber ihre Ehrenurkunden samt Blumen nicht in Empfang nehmen, da sie krankheitsbedingt nicht kommen konnten.

Inge Lehner ließ die Veranstaltungen und Ausflüge im vergangenem Jahr noch einmal Revue passieren, darunter die Dreitagesfahrt nach Weimar, Eisenach und Erfurt und die Wallfahrt nach Altötting. Gewandert wurde auf dem St. Jakobsweg, und das Prinzregententheater wurde besucht.

Für diess Jahr ist wieder ein Tagesausflug geplant. Diesmal geht es an den Königssee. Eine Kräuterwanderung auf den Taubenstein ist in Vorbereitung, und ein Stück Jakobsweg ist im Programm, ebenso wie eine Halbtagsführung durch München. Der Hauptausflug geht heuer für fünf Tage nach Florenz und Umgebung.

Als großes Ziel schwebt Inge Lehner eine Reise nach Israel vor. Dies soll eventuell dann im nächsten Jahr Wirklichkeit werden.

Pfarrer Michael Bartmann gab bekannt, dass am Pfingstsamstag Gerhard Wiesheu zum Diakon geweiht wird. Die Priesterweihe ist im Juni/Juli 2014.

Über die Finanzen berichtete Kassierin Käthe Reindl. Sie erwähnte dabei auch die Spenden im vergangenen Jahr. 650 Euro gingen an die Seniorenhilfe München und 500 Euro erhielt Pfarrer Bartmann für das Projekt Südafrika. Eine bedürftige Familie bedachte die Kfd mit 500 Euro und die Haunersche Kinderklinik erhielt ebenfalls 500 Euro. Ein finanzielles Polster ist vorhanden. (khr)

Auch interessant

Kommentare