Ihre Musik ist wie individuelle Wege, die immer wieder zusammenfinden. Von links: Scott DuBois, Kresten Osgood, Thomas Morgan und Gebhard Ullmann. Foto: Wege

Free Jazz, wie er schöner kaum sein kann

Dachau - Fesselnd ist die Art von Jazz, die der New Yorker E-Gitarrist Scott DuBois mit seinem Quartett im Konzert beim Jazzverein Dachau auf die Bubu-Bühne gebracht hat.

Dabei wurde deutlich, dass experimenteller, freier Jazz nicht gleich bedeuten muss, dass Disharmonien überwiegen. Denn die melodischen Elemente, die dier gerad 31 Jahre alt gewordene Scott DuBois komponiert, prunken mit Sinnlichkeit.

Jeder der vier Musiker gibt dem Stück einen unverkennbaren Charakter. Teilweise scheint es als würde jeder in den Soli, die sich auch mal überschneiden, in seiner eigenen Notenwelt experimentieren. Am Ende aber kommen alle vier immer wieder zusammen. Neben Scott Du Bois (E-Gitarre) agierten der aus Kopenhagen stammende Schlagzeuger Kresten Osgood, der Amerikaner Thomas Morgan (27, Kontabass) und der Berliner Gebhard Ullmann (Sopran- und Tenorsax, Bassklarinette) , der in Dachau schon kein Unbekannter mehr ist.

DuBois stellte kurz vor Schluss seine Band vor und sagte: "These guys are as good as it gets" - besser geht es nicht. In diese Aussage hätte er sich ruhig auch selbst mit einbeziehen können. (weg)

Auch interessant

Kommentare