Freie-Wähler-Kreisverband schmeißt die Dachauer raus

Dachau - Vor zwei Monaten kündigte der Kreisvorsitzende der Freien Wähler, Josef Baumgartner, ein Ausschluss-Verfahren gegen die Freien Wähler Dachau an (wir berichteten). Nun hat er seinen Worten Taten folgen lassen.

In der vergangenen Woche erhielten Andreas Brüstle, Werner Dornstädter, Markus Erhorn, Dr. Edgar Forster, Heidi Gärtner und Sebastian Leiß Schreiben des FW-Kreisverbands Dachau, in denen ihnen die Vereinsmitgliedschaft zum 31. Mai gekündigt wurde. Mit der Begründung: „Durch Ihre Aufstellung zum Kreistag auf einer Liste der Freien Wähler Dachau e.V. haben Sie gegen die Satzung des Kreisverbandes Dachau verstoßen, dabei Ihre Pflichten verletzt und dem Kreisverband Schaden zugefügt.“

Diesen Schaden will Sebastian Leiß, der Kreistagschef der Dachauer FW, jedoch nicht wahrhaben. Vielmehr sei er „verwundert“ ob des Ausschlusses, teilte er unserer Zeitung mit und setzt hinzu: „13 Kreisräte der Freien Wähler (aus der Stadt und dem Kreis - Anm. d. Red.) waren ein sensationeller Erfolg und ein Rekordergebnis.“ In einem Schreiben an den Kreisverband von Ende April hatte Leiß sogar formuliert: „Die gemeinsame Strategie ist aufgegangen.“

Obwohl von einer gemeinsamen Strategie keine Rede sein konnte; vielmehr wurde der Kreisverband vom Vorgehen der Dachauer „kalt erwischt“, wie damals einer aus dem Kreisvorstand geklagt hatte. Leiß ficht das nicht an: „Ich bin weiterhin Mitglied der Partei und des Kreistags - daran ändert sich nichts. Wir Freie Wähler Dachau werden weiterhin das Gespräch mit den Kreisräten des Kreisverbandes suchen, denn nur gemeinsam sind wir stark.“ (kra)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zweckverband Jugendarbeit bietet Zeltlager mit Hygienekonzept in Ainhofen an
Gute Nachrichten für die Jugendlichen der Region: Die Jugendarbeit im Landkreis bietet ein Zeltlager in Ainhofen an - und geht damit ein Risiko ein, das nicht viele …
Zweckverband Jugendarbeit bietet Zeltlager mit Hygienekonzept in Ainhofen an

Kommentare