Gäste feierten ganz in Schwarz – und Rot

Dachau - Nach dem Inthronisationsball vor zwei Wochen hat die Dachauer CSU mit ihrer Schwarzen Nacht am Samstag für den zweiten Höhepunkt der diesjährigen Faschingssaison gesorgt.

Im prächtig dekorierten Theatersaal des ASV feierten knapp 300 Gäste bis spät in die Nacht. Selbige war diesmal auch nicht ganz so schwarz wie der Name des Traditionsballs vermuten lässt: Die Stadträte Petra Böhm, Horst Ullmann (beide SPD), Alfred Stelzer (FDP), Claus Weber und Edgar Forster (beide Freie Wähler) sorgten für die zumindest politischen Farbtupfer. Und standen ihren Kollegen von der CSU auf der Tanzfläche in nichts nach.

Einen Faschingsorden erhielt Anton Limmer für seinen unermüdlichen Einsatz im Wahlkampf. Außerdem hatten Petershausens Bürgermeister Günter Fuchs und Landtagsabgeordneter Bernhard Seidenath das Vergnügen, vor dem Prinzenpaar Kerstin I. und Andi I. auf die Knie zu gehen, um einen Orden umgehängt zu bekommen. Auch CSU-Ortsvorsitzender Peter Strauch wurde geehrt.

Für die Höhepunkte im Unterhaltungsprogramm sorgte die Garde mit ihrem Tanz und das Prinzenpaar mit ihrem Walzer zur „Schönen, blauen Donau“.

Auch interessant

Kommentare