Schminke auch für Buben: Thomas, Stefan und Michael legen selbst Hand an und bereiten sich auf die große Dschungelfete vor. Foto: ch

Zu Gast bei Wildschweinen und Co.

Vierkirchen - Eine tolle Woche mit Spaß, Spielen, Abenteuern und romantischen Lagerfeuern haben rund 50 Vierkirchener Kinder beim Zeltlager am Waldrand bei Rettenbach erlebt.

Heuer fand das Zeltlager, das unter dem Motto "Dschungel" stand, zum 25. Mal statt.

In den vergangenen Jahren haben oft bis zu 65 Kinder zwischen sechs und 14 Jahren an dem Zeltlager teilgenommen, berichtet Wolfgang Stern, der seit Gründung der Kinderfreunde vor fast 35 Jahren der Chef des Vereins. Er war als Kind oft bei Zeltlagern begeistert dabei und sammelte auch bei seiner 25-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit beim Technischen Hilfswerk in München viele Erfahrungen.

„Das Menschliche und der Umgang mit der Natur kommen heute viel zu kurz“, stellt Stern fest. „Ich will die Kinder in die Natur zurückbringen und ihre Erinnerung daran wach halten.“ Dabei geht es ihm auch um den sorgsamen Umgang mit Natur und Umwelt. So hatten die Kinderfreunde vor kurzem für Jugendliche einen Beauty-tag mit Naturkosmetik angeboten.

Beim Zeltlager gehen sie bewusst mit den Kindern in die Natur: Beim großen Suchen müssen die Mädchen und Buben 20 Aufgaben erledigen. Dazu gehört es, Naturmaterialien wie Federn und Knochen zu sammeln. Aus den Dingen bastelten die Kinder passend zum Dschungel-Thema Tiermasken, bunte Bänder als Stirn- oder Armschmuck, Baströcke, Trommeln und Regenrasseln. Die Kinder lernten bei einer Nacht im Freien, wie man sich im Wald mit einfachen Mitteln zum Schutz ein Lager baut.

Zum Abschluss jeder Dschungelwoche bereiten die Kinderfreunde mit viel Liebe ein Buffet vor: Eine 15 Meter lange, bunt dekorierte Tafel bietet Gegrilltes, exotische Getränke und Nachtisch.

Wenn es nach Wolfgang Stern geht, wird das Zeltlager auch weiterhin den Kindern in den Sommerferien angeboten. Damit auch die älteren Jugendlichen bis 16 Jahren in den Genuss eines Ferienlagers kommen, möchte er für sie eine mit Abenteuern gefüllte Zeltwoche am Meer organisieren. „Ich will in jedem Fall weitermachen“, weiß Stern. (ch)

Auch interessant

Kommentare