+
Es blitzt und blinkt: Überall auf dem Parkett waren die Königsketten zu sehen. fotos: bb

Gauschützenball in Ried

Die Nacht der Tracht im Landkreis

Der Gauball im Schützengau Dachau hatte wieder einmal Magnetwirkung: 220 Schützinnen und Schützen tanzten im vollbesetzten Doll-Saal in Ried in Dirndl und Lederhose – so dass es zugleich quasi die Nacht der Tracht im Landkreis war.

RiedDer einzige Unterschied zur Nacht der Tracht in München: In Ried trug jedes Tanzpaar eine der talerbehangenen Schützenketten aus 20 Vereinen und dem Schützengau Dachau selbst.

Eröffnet wurde dieser Höhepunkt der gesellschaftlichen Darbietungen im Schützengau Dachau von den Böllerschützen aus Arnbach. Den feierlichen Einzug der Königspaare eröffneten die Gauregenten. So führte der Gaukönig in der Schützenklasse, Ralf Dietl von Edelweiß Vierkirchen, zusammen mit Ehefrau Angelika den Einzug an, gefolgt von Gau-Damenkönigin Theresia Walter von Eichenlaub Niederroth, die mit Alexander Münch das Tanzbein schwang. Auflage-Gaukönigin Gabriele Bürgermeister, die in Diensten der HSG München steht, nahm zusammen mit Mann Kurt gerne den weiten Weg von München in die Mitte des Landkreises Dachau auf sich.

Nicht fehlen durfte auch der Gau-Pistolenkönig Ludwig Buchberger aus Karlsfeld, der zusammen mit Ehefrau Edith beim Eröffnungstanz auf dem Parkett war. Auch die Dachauer Stadtkönigin Sandra Spieß („Karlsberg“ Dachau) gab sich mit ihrem Begleiter Wolfgang Pscherer die Ehre. Dann kamen die Königspaare aus den 20 Gauvereinen hinzu, so dass es auf dem Tanzboden teilweise ganz schön eng wurde.

Das „Lost Hair Duo“, das mit der Schützenliesl-Polka den Tanz eröffnete, verstand es wieder einmal, sehr stimmungsvoll durch die Nacht zu führen.

Der Bezirks- und Gauschützenmeister Alfred Reiner vergaß es nicht, den Röhrmooser Schützen unter der Leitung von Thomas Dallmair zu danken, die heuer Ausrichter des Gauballs waren und sogar für eine kleine Bar im Freien gesorgt hatten, wo kleine Fläschchen vor allem bei den Schützendamen den Vorzug bekamen.

(ost)

Auch interessant

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.