Ungewöhnlich farbig: Hinten das Altarbild von Jerry Zeniuk, vorn der Altar von Nikolaus Gerhart. Foto: Schäfer

Gebetsraum in Heilig Kreuz neu gestaltet

Dachau - In der Kirche Heilig Kreuz in Dachau-Ost ist der Gebetsraum neu gestaltet worden. Die Tauf- und Werktagskapelle war in schlechtem Zustand gewesen, „ein Notbehelf“, wie Pastoralreferent Michael Raz es formulierte.

Der Raum ist nun wesentlich heller - und bunter. Das liegt vor allem an dem großen Altarbild, das der Münchner Kunstprofessor Jerry Zeniuk gestaltet hat. Es besteht aus Punkten, die wie Konfetti hingestreut wirken, „nicht erbauend oder kontemplativ, eher fröhlich und lebhaft“, so Raz.

Der steinerne Altar vor dem Bild und der gegenüberstehende Ambo wurden von Nikolaus Gerhart gestaltet. Gerhart ist Professur für Bildhauerei an der Münchner Akademie. Altar und Ambo sind in der Kapelle so aufgestellt, dass sie wie die beiden Brennpunkte einer Ellipse das Zentrum der Gemeinde bilden. Der Altar als „Tisch des Brotes“ wirkt leicht und zugleich wuchtig. Die bildhauerische Form symbolisiert: Das Schwere wird leicht getragen.

Auch der filigrane Ambo gegenüber greift die Form des Kreuzes als horizontale Grundform auf. Aufgrund der Sitzordnung mit den kreisförmig angeordneten Stühlen bleibt der Raum zwischen Altar und Ambo leer. Auf diese Weise bleibe eine Spannung im Raum, so Pastoralreferent Michael Raz, es stehe eine Tür offen, durch die Gott eintreten kann. (mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei zieht betrunkene Männer aus dem Verkehr
Eine Streife der Polizei Dachau hat am Montag in Ampermoching einen betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen.
Polizei zieht betrunkene Männer aus dem Verkehr

Kommentare