Gemeinde wird keine neuen Schulden aufnehmen

Karlsfeld - Der Gemeinderat hat am Donnerstagabend einstimmig den Haushalt 2009 verabschiedet.

Der Etat hat ein Gesamtvolumen in Höhe von 51 690 000 Euro. Der Haushaltsplan der Gemeinde beläuft sich auf 36 100 000 Euro, hinzu kommen die Wirtschaftspläne für die Gemeindewerke (15 210 000 Euro und die Volkshochschule Karlsfeld (380 000 Euro).

„Alles in allem ist der Haushalt solide finanziert“, sagte Bürgermeister Stefan Kolbe (CSU). Er betonte, dass die Gemeinde heuer keine neuen Schulden aufnehmen wird, dass die Hebesätze für die Steuern unverändert bleiben und dass die Gebühren für die Kinderhärten nicht erhöht werden. Allerdings erfolgt ein tiefer Griff in die Rücklagen: 4,7 Millionen Euro werden zur Finanzierung des Haushalts entnommen. Und ein Blick in die Finanzplanung zeige, dass im nächsten Jahr Kreditaufnahmen notwendig werden, so Kolbe.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Reinhard Pobel bezeichnete den Etat 2009 als „tragfähig“. Der Haushalt stehe auf „soliden Füßen“, kommentierte die Bündnis-Fraktionsvorsitzende Mechhild Hofner. „Ein solider und guter Haushalt“, urteilte Werksreferent Marco Brandstetter (Bündnis).

Auch interessant

Kommentare