Legten einen Kranz zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus nieder (von links): Alain Terrenoire, Bernd Posselt, Ludwig Spaenle und Dirk Hermann Voß. Foto: hab

Aus der Geschichte lernen

Dachau - Der bayerische Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle hat am Wochenende anlässlich der Landesversammlung der Paneuropa-Union Bayern mit dem bayerischen PEU-Landesvorsitzenden Dr. Dirk Hermann Voß, dem Münchner Europaabgeordneten Bernd Posselt sowie dem Präsidenten der internationalen Paneuropa-Union, dem französischen Europapolitiker Alain Terrenoire, in der KZ-Gedenkstätte Dachau einen Kranz niedergelegt.

Die Paneuropa-Landesversammlung stand unter dem Motto: „Aus der Geschichte lernen: Paneuropa!“

Der Vater von Alain Terrenoire, der französische Journalist Louis Terrenoire, war als führendes Mitglied der Resistance, des französischen Widerstandes gegen Hitler, in Dachau interniert. Später war er als Politiker in der französischen Nationalversammlung Berichterstatter für den Elysée-Vertrag, der die Grundlage der deutsch-französischen Aussöhnung legte. Alain Terrenoire, der 69 Jahre nach der Befreiung des Vaters zum ersten Mal das Lagergelände betrat, schilderte in einer bewegenden Rede die Erinnerungen seines Vaters an die Zelt in Dachau. Seinem Vater sei stets vor Augen gewesen, dass französische, deutsche und andere politische Gefangene in Dachau ebenso wie viele Menschen in der Stadt die Ablehnung des Nationalsozialismus und die gleiche Zukunftshoffnung geteilt hätten. dn

Auch interessant

Kommentare