Führung in bewährter Hand (v.l.): Michael Flamensbeck, Heinz Mages, Martin Wagner, Birgit Hausotter, Franz Lesti, Michaela Micheli und Patrick Hausotter, hier mit zweiter Bürgermeisterin Eva Rehm, die als Wahlleiterin leichtes Spiel hatte. Foto: kn

Gewerbeverband aktiv wie eh’ und je

Erdweg - Seit 15 Jahren gibt es jetzt den Gewerbeverband Erdweg. Er ist nicht nur ein Netzwerk der örtlichen Betriebe, sondern auch ein Forum mit großer Außenwirkung.

69 Mitglieder zählt der Gewerbeverband Erdweg. Die Zahl ändert sich nie wesentlich, weil auf ein, zwei Austritte im Jahr immer wieder Neueintritte folgen, erklärte Vorsitzende Birgit Hausotter bei der Hauptversammlung im Bürgerhaus Kleinberghofen.

Birgit Hausotter ist Initiatorin des Gewerbeverbands und seit Anbeginn dessen Vorsitzende. An ihrer Seite steht Franz Lesti, der wie Hausotter und alle weiteren Vorstandmitglieder bei den Neuwahlen von allen 21 Stimmberechtigten für die nächsten drei Jahre wiedergewählt wurde. Um die Arbeitsbelastung auf mehrere Schultern zu verteilen, ist Michael Flamensbeck, der bisher als Kassenwart fungierte, ein weiterer gleichberechtigter Stellvertreter.

Flamensbeck war es auch, der Birgit Hausotter an diesem Abend namens der Mitglieder würdigte und ihr als „Ausgleich für unendlich viele Arbeitsstunden“ einen Gutschein für ein Wellness-Wochenende überreichte. Neuer Kassenwart wurde Dr. Welf Stegemeyer. Schriftführer blieb Heinz Mages, Vorstandsmitglieder wurden auch Michaela Micheli, Martin Wagner und Patrick Hausotter.

2013 gab es diverse Vorträge und Seminare, das neue Gewerbemobil wurde in Betrieb genommen und ein neuer Gewerbeführer herausgebracht. Die nächste Gewerbeausstellung findet am Sonntag, 27. April, von 10 bis 18 Uhr in und rund um die alte Turnhalle Erdweg statt. Partnerland ist diesmal Österreich. Mit dabei ist unter anderem eine österreichische Kosmetikfirma sowie der Sisi-Verein aus Aichach. Er wartet mit dem Original-Double der früheren Kaiserin auf, mit der sich die Besucher fotografieren lassen können. So Birgit Hausotters Hoffnung, denn das Programm muss noch ein bisschen verhandelt werden. Die Bühne für diverse Showeinlagen, das ist allerdings sicher, soll wie eine österreichische Alm gestaltet werden.

Auch bei dieser EGA, die im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindet, soll es kindgerechte Programmangebote geben. Für Bewegung insgesamt wird das neue Fitness-Studio aus Indersdorf sorgen. Erstmals mit dabei ist die IG Wirtshaus am Erdweg, die ihren Erlös aus dem Kuchenstand für die Sanierung des Wirtshauses verwenden will.

Mit einbringen will sich heuer auch die Jugend aus dem Erdweger JUZ sowie die Bücherei Erdweg mit einem Bücherstand. (sas)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bürokratie belastet kleine Betriebe
Immer mehr Papierkram, immer intensivere Kontrollen: Das bringt kleine Unternehmer wie Bäcker oder Metzger an den Rand ihrer Kapazitäten. Kein Wunder, so sagen sie, dass …
Bürokratie belastet kleine Betriebe
Die Bürgermeisterkandidaten im Landkreis auf einen Blick
Welcher Bürgermeister tritt wieder an? Hat er Gegenkandidaten, und wenn ja, wie viele? Wer schickt einen Kandidaten ins Rennen, wer ringt noch mit sich? Die …
Die Bürgermeisterkandidaten im Landkreis auf einen Blick

Kommentare