Granate entschärft

Bergkirchen - Der Deutenhausener Alfons Schmidbauer, Inhaber einer Firma für Erd- und Abbrucharbeiten, hatte bei Baggeraushebungen in seiner Kiesgrube in der Nähe des Bergkirchener Gewerbegebiets Gada eine Flugabwehrgranate gefunden. Gestern sprengte ein Kampfmittelbeseitigungsdienst schließlich die 8,8 mal 30 Zentimeter große Granate (Bildmitte) aus dem zweiten Weltkrieg.

Dafür war jedoch ein Schutzbereich von 300 Metern um den Sprengort nötig: Deshalb wurden zwei Firmen und eine Kinderkrippe im Gewerbegebiet evakuiert. Während der Dauer des Einsatzes kamen die 36 Kleinkinder im Bekleidungsgeschäft der Firma Engelbert Strauss unter. Vor Ort waren außerdem verschiedene Feuerwehren, das BRK, die Polizei und das THW. Nach einigen Stunden Vorbereitungszeit erfolgte schließlich die kontrollierte Entschärfung der Granate: „Im Anschluss konnte wieder der Normalzustand hergestellt werden. Durch die Sprengung entstanden keinerlei Schäden“, so die Polizeiinspektion Dachau.

Anna Schwarz

Auch interessant

Kommentare