Gertrud Beckmann † kn

Die Grande Dame der Altstadt

Dachau - Gertrud Beckmann ist am Samstag, 11. Januar, im Alter von fast 93 Jahren gestorben. Sie war die Grande Dame der Dachauer Altstadt.

Bis ins hohe Alter kennzeichnete gepflegte Eleganz ihr Erscheinungsbild - Bestimmtheit, Klarheit und eine aufrechte Haltung ihr Auftreten. Selbst auf ihren Gehstock gestützt, machte sie keinen gebrechlichen Eindruck.

Gertrud Beckmann war über Jahrzehnte Seele und Motor des Schuhhauses Rößler in der Altstadt. Ihr Vater, Gerbermeister Xaver Rößler, betrieb eine Rotgerberei, und die Mutter Mariele Rößler begann einen Schuhhandel, in dem die beiden Töchter Mariele und Gertrud schon früh mitanpacken mussten.

Gertrud Beckmann war mit handwerklichem Geschick gesegnet und hätte gerne das Schreinern erlernt. Das allerdings war ein Beruf, der damals den Buben vorbehalten war. Ihr Platz war im elterlichen Laden. Dieser Aufgabe widmete sie sich mit Disziplin und wachsender Leidenschaft. Mit ihrem 20 Jahre älteren Ehemann August übernahm sie schließlich das Schuhgeschäft und brachte es zur Blüte. Gemeinsam bauten sie das Sortiment und den Laden deutlich aus, wobei sie sich mit ihren Fähigkeiten und Interessen hervorragend ergänzten. Nach dem Tod von August Beckmann im Jahr 1983 führte sie mit Tatkraft und eisernem Willen den Betrieb alleine.

Gertrud Beckmann war aber nicht nur Geschäftsfrau, sie war ein Familienmensch und mit Leib und Seele für ihren Ehemann und die beiden Kinder Günter und Gabriele da. Sie kochte gerne und ganz hervorragend - auch spätabends, wenn Ehemann August noch Freunde von der Jagd mit nach Hause brachte.

Eigentlich war sie ein Stadtmensch und fuhr, als sie noch rüstiger war, gerne nach München, wo sie am liebsten am Stachus gewohnt hätte. Andererseits liebte sie ihre Blumen und den Garten, die sie so lange es ging, selbst versorgte. Sie war belesen und politisch sehr interessiert, und sie hatte kein Problem damit, ihre Meinung zur Dachauer Stadtpolitik ungefiltert kundzutun. Um ihre Person duldete sie so wenig Aufhebens, wie sie nie den Blick verloren hat für die Bedürfnisse anderer.

Ihr Leben und liebstes Hobby jedoch war das Schuhgeschäft. Dort war sie bis zuletzt fast täglich anzutreffen, auch wenn sie ihre Kompetenzen längst abgegeben hatte und die Aufenthalte deutlich kürzer geworden waren. Seit fünf Jahren führt ihr Enkel Marcus Rössler, der Sohn von Tochter Gabriele, den Laden in der Altstadt weiter, neben zwei Geschäften in der Dachauer Bahnhofstraße und einer Filiale in Freising.

Dem Wunsch der Verstorbenen folgend, findet die Bestattung im engsten Familienkreis statt.

Annemarie Donaubauer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Bürgermeisterkandidaten im Landkreis auf einen Blick
Welcher Bürgermeister tritt wieder an? Hat er Gegenkandidaten, und wenn ja, wie viele? Wer schickt einen Kandidaten ins Rennen, wer ringt noch mit sich? Die …
Die Bürgermeisterkandidaten im Landkreis auf einen Blick
AfD tritt bei Stadtratswahl an: Zehn Kandidaten, aber nur drei Namen
Die AfD hat zehn Kandidaten für die Stadtratswahl in Dachau nominiert. Sechs von ihnen verschweigen allerdings ihre Identität. Für die Abstimmungen im Landkreis hat die …
AfD tritt bei Stadtratswahl an: Zehn Kandidaten, aber nur drei Namen

Kommentare