Das neue Vorstandsteam der Ainhofer Wasserwacht (v.l.): Oliver Welter, Philipp Kasbauer, Britta Sölter, Florian Sänger, Markus Wolf, Sabine Evers, Hubert Böck und Udo Brix. Foto: kn

Mit 20 Jahre altem VW-Bus zum Einsatz

Indersdorf - Oliver Welter ist bei der Jahresversammlung der BRK-Wasserwacht Ainhofen im Amt des Vorsitzenden bestätigt worden.

Nicht nur Welter ist erneut von der Ortsgruppe gewählt worden, auch seine Stellvertreterin Nicole Schilling ist im Amt bestätigt worden. Der neue technische Leiter ist Kurt Kugler, zu seinem Stellvertreter wurde Florian Sänger gewählt. Britta Sölter bleibt weiterhin Kassierin und Schriftführerin der Ortsgruppe. Zum neuen Jugendleiter wurde Markus Wolf ernannt. Er wird bei seiner Arbeit von Leif Sölter und Philipp Kasbauer unterstützt.

Ebenfalls neugewählt wurde der Vorstand des Fördervereins der Ainhofer Wasserwacht. Einstimmig wählten die Mitglieder Hubert Böck zum Vorsitzenden und Udo Brix zum Schriftführer. Sabine Evers wurde ebenfalls einstimmig in ihrem Amt als zweite Vorsitzende bestätigt.

Die Ortsgruppe zog bei der Versammlung nicht nur eine Bilanz über das vergangene Jahr, sondern blickte bereits auf die für 2009 geplanten Aktionen voraus. Denn gleich im ersten Amtsjahr wird viel Arbeit auf den neuen Vorstand zukommen. Im Sommer wird der Bezirkswettbewerb der Jugend in Indersdorf stattfinden. Dazu werden mehr als 500 Teilnehmer erwartet. Auch das traditionelle Weihnachtsschwimmen ist geplant.

Oliver Welter gab den anwesenden Mitgliedern einen kurzen Überblick über die zahlreichen Aktionen der Wasserwacht. Im vergangenen Jahr haben die Ainhofer BRKler beispielsweise an den Faschingsumzügen und dem Marktfest der Gemeinde teilgenommen. Im Laufe des Jahres haben sie viele hundert Stunden in Training, Ausbildung und Wachdienst investiert. Einige Male wurde die Schnelleinsatzgruppe um Hilfe gebeten, um neben Bergungen auch bei Sanitätseinsätzen zu helfen.

Der Kassenbericht bestätigte, dass die Wasserwacht auf einem finanziell guten Fundament steht. Das Geld für einen neuen Einsatzbus ist dieses Jahr allerdings nicht im Etat eingeplant. Bis sich die Ortsgruppe ein neues Fahrzeug leisten kann, nutzt sie weiterhin einen 20 Jahre alten VW-Bus. (mm)

Auch interessant

Kommentare