Mitorganisatorin Antonia Scherer ist seit zehn Jahren beim Jugendaustausch zwischen Varenne en Argonne und Petershausen. Foto: rds

Vor 45 Jahren den Samen gesät

Petershausen - Seit 45 Jahren pflegen die Petershauser ihre Partnerschaft mit Varennes en Argonne. Eine Delegation reist am Freitag nach Frankreich zu einer Jubiläumsfeier.

Vor 45 Jahren haben der Bürgermeister der französischen Gemeinde Varennes en Argonne, Bernard Guerin, und Petershausens Bürgermeister Rudolf Rädler die Partnerschaft beider Kommunen besiegelt. Am Freitag brechen 32 Erwachsene und 24 Jugendliche sowie acht Feuerwehrler nach Frankreich auf.

„Ich möchte einen Teil zur französisch-deutschen Freundschaft beitragen“, sagt Antonia Scherer, die schon seit zehn Jahren beim deutsch-französischen Jugendaustausch dabei ist und diesen zwischen den beiden Gemeinden mitorganisiert. „Ich bin damit groß geworden. Europa wächst immer mehr zusammen und durch diesen Austausch lernt man die Sprache des anderen Landes ganz anders kennen. Vielleicht gibt das für die vielen Jungen in unserer Gruppe einen Schub, Französisch zu lernen. Es lohnt sich. Bei mir sind viele Freundschaften entstanden.“ Deshalb sei sie auch schon ohne Jugendaustausch auf eigene Faust in Varennes gewesen, so Antonia Scherer.

Die Petershausener Delegation wird am heutigen Abend im Rathaussaal in Varennes en Argonne begrüßt. Schon vor 45 Jahren empfing Varennes’ Bürgermeister Guerin die Petershausener im Ehrensaal des Rathauses. Er beschwor damals als Sinn der „Verschwisterung“ die europäische Solidarität, damit nie mehr so viel Leid wie in den beiden Weltkriegen über die europäischen Völker kommen möge.

Bürgermeister Rädler trug 1968 Varennes’ Domherrn Michel die Ehrenbürgerschaft Petershausens an, die dieser hocherfreut angenommen haben soll, wie es in einem Bericht der Dachauer Nachrichten von Ende August 1968 hieß. Damit würdigte Petershausen Michels Verdienste um das Zustandekommen dieser Partnerschaft.

In der Zwischenzeit fanden unzählige Begegnungen zwischen den Menschen beider Orte statt. Der frühere CSU-Gemeinderat Robert Götz erinnert sich: „Ich war mit sechs Jahren erstmals in Varennes. Die Samen der Freundschaft, die einst die Bürgermeister Guerin und Rädler gesät haben, tragen also reiche Früchte, nicht nur bei den jährlich stattfindenden Treffen der Jugendaustauschgruppen.“

Die große Feier aus Anlass der 45-jährigen Partnerschaft beider Gemeinden findet Samstag abend statt. Am Sonntag treten dann die Erwachsenen, mit Ausnahme von neun der zehn Jugendbetreuer wieder die 600 Kilometer lange Rückreise nach Petershausen an. Die Jugendlichen bleiben noch bis zum folgenden Samstag in Frankreich, wo sie in Gastfamilien wohnen. (rds)

Auch interessant

Kommentare