Karlsfelder Grundschüler helfen Erdbebenopfern

Karlsfeld - Das Erdbeben in Haiti hat die Kinder der Grundschule an der Krenmoosstraße so tief berührt, dass sie eine Hilfsaktion organisiert haben.

Nachdem im Unterricht über die Naturkatastrophe gesprochen worden war, haben Kinder und Lehrer beschlossen, einen „Gesunden Pausenverkauf“ zu veranstalten. Die in der Aula verkauften Schnittlauch-, Gurken- und Paprikabrote, Fruchtspieße und frischen Fruchtsäfte fanden reißenden Absatz. Die Idee zur Hilfsaktion stammte von den beiden Lehrerinnen Kathrin Graf und Lena Schimmer.

Das Obst für den Verkauf wurde von Karlsfelder Supermärkten gespendet. Auch die Eltern leisteten einen Beitrag und stifteten Brot und Belag. Der Hausmeister der Schule steuerte Semmeln mit Putenschinken für die muslimischen Schüler bei. Der Erlös aus dem gesunden Pausenverkauf wird an das Bayerische Rote Kreuz für den Einsatz in Haiti gespendet. (sch)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD tritt bei Stadtratswahl an: Zehn Kandidaten, aber nur drei Namen
Die AfD hat zehn Kandidaten für die Stadtratswahl in Dachau nominiert. Sechs von ihnen verschweigen allerdings ihre Identität. Für die Abstimmungen im Landkreis hat die …
AfD tritt bei Stadtratswahl an: Zehn Kandidaten, aber nur drei Namen

Kommentare