Überalterungsproblem: Auch auf der Versammlung am Freitag zeigte sich, dass die meisten Mitglieder schon jenseits der Sechzig sind. Foto: ost

Kein Vorstand: Dem Gartenbauverein Hilgertshausen droht das Ende

Hilgertshausen - Auch im zweiten Anlauf hat der Gartenbauverein Hilgertshausen keinen neuen Vorstand gefunden. Die alte Führung unter Vereinschef Adolf Putz bleibt nun noch bis Herbst im Amt. Dann ist endgültig Schluss - so oder so.

„Wir müssen jetzt noch einmal mit Vehemenz nach einem Vorstand suchen“, sagte Hans Kornprobst auf der zweiten Wahlversammlung am Freitag. Aber auch der Bürgermeister der Gemeinde Hilgertshausen-Tandern gehört zu den Vorstandsmitgliedern, die nicht weitermachen wollen. Seit mehr als drei Jahrzehnten führt er die Kasse des Vereins, nun will er das Amt des Schatzmeisters in andere Hände geben. Gleiches gilt für fast alle anderen Vorstandsposten.

Denn die meisten in Putz' Führungsriege sind jenseits der Siebzig. Nur Schriftführerin Petra Glas (34) und Beisitzerin Monika Breitsameter (45) sind jünger. Beide sind bereit, unter einem neuen Vorstand weiterzuarbeiten.

Der aber muss erst gefunden werden. Eine Stilllegung oder eine kommissarische Weiterführung kommen nicht in Frage. Das hat der Landesverband der Vereinsführung unmissverständlich klargemacht. Bis Herbst machen Putz und seine Kollegen noch weiter. Dann könnte es ganz vorbei sein mit dem Gartenbauverein Hilgertshausen. (mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wohnungsleerstand wandeln“: Kreisausschuss bewilligt Forschungsprojekt trotz „absurder“ Kosten
250 000 Euro kostet eine Doktorarbeit, die drei Jahre lang – in der Hauptsache mittels Interviews – ermitteln soll, wie leere Wohnungen im Landkreis Dachau zukünftig …
„Wohnungsleerstand wandeln“: Kreisausschuss bewilligt Forschungsprojekt trotz „absurder“ Kosten

Kommentare