Kinderhaus: Pfusch am Bau kommt womöglich vor Gericht

Dachau - Die Stadt hat rechtliche Schritte gegen das Unternehmen eingeleitet, das an den Böden des Kinderhauses gepfuscht haben soll. Wann das Haus eingeweiht werden kann, ist offen.

„Ich kann keinen Termin nennen“, sagte Oberbürgermeister Peter Bürgel am Dienstagabend im Stadtrat. Eigentlich sollte das Kinderhaus im Ortsteil Augustenfeld schon lange bezugsfertig sein, aber die Schäden an den Böden verzögeren weiterhin die Fertigstellung. Die Schadenshöhe liegt laut Bürgel bei 200.000 Euro. Jetzt sollen sich Gutachter mit der Sache befassen. (mm)

Auch interessant

Kommentare