Mit 152 km/h über den Petersberg

Petersberg - Sage und schreibe 72 Sachen zu schnell unterwegs war ein Autofahrer, als er am Petersberg durch eine Geschwindigkeitskontrolle raste.

Da die Problematik Geschwindigkeit nach wie vor eine der Hauptunfallursachen ist, machte die Polizeiinspektion Dachau in Zusammenarbeit mit der Verkehrspolizeiinspektion Fürstenfeldbruck am Donnerstag, in der Zeit von 8 bis 11.30 Uhr, eine Radarmessung in diesem Bereich. Das Ergebnis fiel laut PI Dachau einigermaßen ernüchternd aus. Jeder zwölfte Autofahrer war zu schnell. Der Spitzenreiter wurde auf dem unfallbelasteten Teilstück, das auf 80 km/h begrenzt ist, mit 152 km/h gemessen.

Dies hat eine Geldbuße in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot zur Folge.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bund lässt Autobahn-Feuerwehren im Stich
Die Feuerwehrmänner an der A 8 sind beinahe täglich bei Unfällen im Einsatz und leisten Großartiges. Von ihren Gemeinden werden sie hervorragend unterstützt. Doch die …
Bund lässt Autobahn-Feuerwehren im Stich
Ohne Führerschein überschlagen
Eine 30-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Dachau ist am Donnerstagabend bei einem Unfall bei Fahrenzhausen schwer verletzt worden. Sie saß am Steuer – obwohl sie …
Ohne Führerschein überschlagen
31-Jähriger rast unter Drogen mit 142 km/h über Dachauer Straße
Ein 31-jähriger Dachauer ist in der Nacht von Freitag auf Samstag auf der Dachauer Straße in eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei gerast – mit 142 Stundenkilometer …
31-Jähriger rast unter Drogen mit 142 km/h über Dachauer Straße

Kommentare