Kennt sich aus: Kabarettistischer Rechtsexperte Werner Koczwara. Foto: KN

Koczwara klärt auf: Alles was Recht ist

Schwabhausen - Das deutsche Rechtssystem ist, einfach gesagt, ziemlich kompliziert. Gut, dass es mit Werner Koczwara einen Menschen gibt, der seinen Mitbürgern alles erklärt, was Recht ist.

Schwabhausen – Jetzt hat der Kabarettist eine Nachhilfestunde namens „Warum war Jesus nicht rechtsschutzversichert?“ im Gasthof Zur Post in Schwabhausen gegeben. 250 Gäste waren begeistert.

Werner Koczwara, das ist ein vielseitiger Kabarettist. Momentan ist er mit mehreren Programmen gleichzeitig auf Tour. In „Warum war Jesus nicht rechtsschutzversichert?“ widmet sich Koczwara ganz den Kuriositäten der Juristerei. Und da kann der Mann aus Schwäbisch Gmünd aus dem Vollen schöpfen. Schließlich gibt es in Deutschland fast nichts, was nicht durch mindestens zehn Paragraphen geregelt ist. Oder nicht durch einen Aufsehen erregenden Prozess entschieden wurde.

Ein Beispiel Koczwaras: Die Unterscheidung des Landgerichts München zwischen „Konversationsgegacker und Legegegacker“. Da habe das Gericht unmissverständlich entschieden: „Das Legegegacker hat eine – Zitat – triumphale Betonung auf dem ersten Gack!“ Das musste ja mal geregelt werden, damit die Hühner wissen, wie sie zu gackern haben.

Koczwara kennt sich auch damit aus, wo es einer behördlichen Genehmigung bedarf und wie es sich mit dem Plündern nach dem Tode verhält oder mit Diskriminierung wegen der Hautfarbe. Allerdings: Nach 95 Minuten war Schluss mit lustig; denn längere Programme sind kritisch, meinte er. "Da muss dann aufs Plakat: Dieses Kabarett kann Thrombose verursachen". (flg)

Auch interessant

Kommentare