Sie halten die Stellung: Jugendleiterin Margit Böhm und Abteilungsleiterin Gaby Kreutz (von links). Foto: sh

Krisenstimmung bei den Turnern

Haimhausen - Bei der Turnabteilung des SV Haimhausen herrscht zurzeit Krisenstimmung. Das wurde auf der Jahresversammlung mehr als deutlich.

An sich hätte die Turnabteilung des SV Haimhausen Grund zur Freude, kann sie doch eine steigende Mitgliederzahl aufweisen: 769 waren es Ende Februar, darunter 314 Jugendliche. Aber da waren eben auch diese Vorstandswahlen. Außer Gaby Kreutz als alte und neue Vorsitzende, und Margit Böhm als wieder gewählte Jugendleiterin war keiner der rund 20 Anwesenden bereit, im Vorstand mitzuarbeiten. Die bisherige Kassenwartin Miriam Hörmann wollte aus persönlichen Gründen ihr Amt nicht weiter ausüben. So blieben die anderen Posten, nämlich der des zweiten Abteilungsleiters, Kassiers und Schriftführers unbesetzt.

Der Vorsitzende des Gesamtvereins, Theo Thönnissen, schlug vor, die Wahlen der drei fehlenden Vorstandsmitglieder in drei Monaten zu wiederholen. Mit Kritik wurde auch die Abwesenheit aller Abteilungsleiterinnen der Damengymnastikgruppen registriert. Mit Mühe konnten schließlich die Delegierten und Ersatzdelegierten zur Versammlung des Hauptvereins bestimmt werden.

Differenzen gab es auch zwischen der Abteilungsleiterin Gaby Kreutz und Theo Thönnissen wegen der Nutzbarkeit der alten Turnhalle im Fasching. Die Gemeinde Haimhausen hat für die geplante Kleinturnhalle die alte Turnhalle des Sportvereins für 100 000 Euro gekauft, worüber Gaby Kreutz nicht informiert war. Die zukünftig in der alten Turnhalle stattfindenden Veranstaltungen liegen damit im Verantwortungsbereich der Gemeinde. Dementsprechend konnte auch Theo Thönnissen in diesen Räumen keine Faschingsveranstaltungen des SV mehr genehmigen. Hingegen feierte die Kooperation Jugendarbeit am Rosenmontag in der alten Turnhalle, da hierfür eine ausdrückliche Erlaubnis der Gemeinde bestand. Gaby Kreutz kritisierte die mangelnde Information.

Doch es gab auf der Jahresversammlung auch Positives zu verkünden: Dank der Übungsleiterinnen und der Jugendleiterin Margit Böhm kann die Abteilung mit vielen Kinder- und Jugendgruppen aufwarten. Inzwischen kommen wegen des interessanten und vielfältigen Angebots auch Interessenten aus den Nachbarorten Fahrenzhausen und Ampermoching zum Sporteln nach Haimhausen. (sh)

Auch interessant

Kommentare