Kritik am Straßenbauamt

Karlsfeld - Bürgermeister Stefan Kolbe (CSU) übte in der jüngsten Hauptausschuss-Sitzung Kritik am Straßenbauamt.

Das Gremium beschäftigte sich mit den Wünschen und Anregungen, die bei der Bürgerversammlung im November 2008 von Besuchern vorgebracht wurden. Da hatte Peter Nicolai Beifall für seine Forderung erhalten, die Ampelschaltung bei den neuen Märkten an der B 304 zu Gunsten vor allem der älteren Fußgänger zu verändern. Stefan Kolbe hatte noch in der Bürgerversammlung Gespräche mit dem Straßenbauamt zugesichert und gleichzeitig darauf hingewiesen, dass dies „schwierig“ sein werde. „Ein heikles Thema“, aber Peter Nicolai habe Recht, sagte der Karlsfelder Rathaus-Chef nun in der Hauptausschuss-Sitzung.

Die Forderung nach einer Änderung der Ampelschaltung ist nicht neu. So liegt dem Gemeinderat auch ein entsprechender Antrag von Christine Kofler (SPD) vor. Und Anita Neuhaus (SPD) erinnerte im Hauptausschuss an ihren Wunsch nach einer Behindertenampel bei den neuen Märkten.

Peter Neumann vom Bündnis für Karlsfeld indes sieht die Schuld für die noch immer nicht durchgeführte Ampelschaltung bei den neuen Märkten nicht allein beim Straßenbauamt. „Wir haben auch geschlafen“, sagte er in der Hauptausschuss-Sitzung. „In dem Augenblick, als die neue Bayernwerkstraße eröffnet wurde, hätten wir handeln müssen. Da muss man halt dann hinterher sein“, meinte Neumann. (ek)

Auch interessant

Kommentare