Kürzung für Stadträte abgelehnt

Dachau - Die Aufwandsentschädigungen für Stadträte werden nicht gekürzt. Das hat der Hauptausschuss mit den Stimmen von CSU, FW und Bündnis für Dachau entschieden.

SPD, Grüne und ÜB stimmten für eine Kürzung von zehn Prozent, unterlagen in der Abstimmung aber mit sechs zu neun Stimmen.

Ende des vergangenen Jahres hatte SPD-Fraktionsvorsitzender Volker C. Koch für 2010 eine Kürzung der Aufwandsentschädigung gefordert und damit für einigen Wirbel im Stadtrat gesorgt (wir haben berichtet). Koch begründete seinen Vorschlag damit, dass die Stadträte angesichts der schlechten Haushaltssituation an vielen Stellen den Rotstift ansetzen mussten. Allerdings ist auch er der Meinung, dass die Aufwandsentschädigung keinesfalls zu hoch ist: „Die Bezüge stehen in keinem Verhältnis zu dem, was ein Stadtrat zu leisten hat.“ (flg)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Hilfe im Landkreis Dachau: Alle Adressen auf einen Blick - mit Übersichtskarten 
Während der  Corona-Krise benötigen viele Mitmenschen Unterstützung. Wir haben die Hilfsangebote zusammengestellt und mit einer Übersichtskarte ergänzt. 
Corona-Hilfe im Landkreis Dachau: Alle Adressen auf einen Blick - mit Übersichtskarten 

Kommentare