Bewerber aus dem Stimmkreis Dachau im Porträt

Das sind die Direktkandidaten von ÖDP, Bayernpartei, Tierschutzpartei und Mut-Partei

Wenn am 14. Oktober Landtagswahl ist, stehen nicht nur die etablierten Parteien auf dem Stimmzettel. Auch viele kleinere Gruppierungen wollen ins Maximilianeum.

Dachau - Hier stellen sich die Kandidaten Christopher Hinz (ÖDP), Josef Paintner (Bayernpartei), Michael Krämer (Tierschutzpartei) und Hans-Joachim Krüger (Mut-Partei) in kurzen Steckbriefen vor.

Michael Krämer (Tierschutzpartei)

Name und Alter:

Michael Krämer, Direktkandidat der Partei Mensch Umwelt Tierschutz (Tierschutzpartei); 59 Jahre

Beruf:

Freier Lektor/Korrektor sowie Bestattungshelfer in Dachau und Karlsfeld

Familienstand:

in einer festen Beziehung, vier Kinder

Wohnort:

München-Laim

Für welches Landkreis-Thema wollen Sie sich im Landtag besonders stark machen?

Eine ÖPNV-Vernetzung der Landkreise Dachau und Aichach-Friedberg. Sprich: eine S-Bahn von München über Dachau und Odelzhausen nach Dasing. Das Thema ist mir persönlich seit 2012 wichtig.

Was sind in Ihren Augen die zentralen Probleme des Landkreises und der Stadt und wie kann man sie lösen?

Die ÖPNV-Versorgung (MVV) im Landkreis muss attraktiver, günstiger und zuverlässiger werden, um möglichst viele Autos von der Straße zu bekommen. Das bedeutet: weniger Luftverschmutzung, Lärm und Unfälle.

Fassen Sie Ihr wichtigstes politisches Anliegen in einer Twitter-Nachricht zusammen – in 140 Zeichen!

Aussöhnung von Mensch, Umwelt und Tierreich auf allen politischen Ebenen.

Christopher Hinz (ÖDP)


Name und Alter:

Christopher Hinz, Direktkandidat der ÖDP; 21 Jahre

Beruf:

Elektroniker für Geräte und Systeme

Familienstand:

ledig

Wohnort:

Vierkirchen

Für welches Landkreis-Thema wollen Sie sich im Landtag besonders stark machen?

Für mehr öffentlichen Nahverkehr und nachhaltige Verkehrskonzepte im Landkreis. Vor allem im ländlichen Raum brauchen wir ein größeres Angebot für Pendler.

Was sind in Ihren Augen die zentralen Probleme des Landkreises und der Stadt und wie kann man sie lösen?

Der Pflegenotstand ist ein großes Problem, hier wollen wir die Ausbildung von Pflegekräften mehr fördern. Ebenso muss bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden, vor allem durch Verwendung vorhandener Bausubstanz, um den Flächenverbrauch nicht gleichzeitig weiter voranzutreiben.

Fassen Sie Ihr wichtigstes politisches Anliegen in einer Twitter-Nachricht zusammen – in 140 Zeichen!

Wählerwillen statt Lobbyisteninteressen! Die Politik muss sich wieder dem Gemeinwohl der Menschen und nicht dem Profit verschreiben!

Hans-Joachim Krüger (Mut-Partei)

Name und Alter:

Hans-Joachim Krüger, Direktkandidat für Dachau der Partei Mut; 64 Jahre

Beruf:

Einzelhandelskaufmann i. R.

Familienstand:

geschieden

Wohnort:

Langenpettenbach

Für welches Landkreis-Thema wollen Sie sich im Landtag besonders stark machen?

Ich würde mich besonders für den sozialen Wohnungsbau im Landkreis engagieren. Die Rahmenbedingungen sollen dazu beitragen, die Obdachlosigkeit zu verhindern, bzw. abzubauen und die Wohnkosten so auszugestalten, dass sie für Personen, die nicht über ausreichende Mittel verfügen, tragbar sind.

Was sind in Ihren Augen die zentralen Probleme des Landkreises und der Stadt Dachau, und wie kann man sie lösen?

Das Arbeitsplatzangebot im Landkreis Dachau muss vielfältiger für die Erwerbstätigen des Landkreises gestaltet werden. Hierzu sollten zukunftsfähige Unternehmen gewonnen werden, die attraktive Ausbildungsplätze und gut bezahlte Arbeitsplätze anbieten können.

Fassen Sie Ihr wichtigstes politisches Anliegen in einer Twitter-Nachricht zusammen – in 140 Zeichen!

Mut zur Solidarität. Eine Politik der Solidarität setzt nicht auf Ausgrenzung und Ausschluss, sondern auf Beteiligung und Teilhabe.

Josef Paintner (Bayernpartei)

Name und Alter:

Josef Paintner, Direktkandidat der Bayernpartei; 65 Jahre

Beruf:

Studiendirektor a.D.

Familienstand:

ledig

Wohnort:

Karlsfeld

Für welches Landkreis-Thema wollen Sie sich im Landtag besonders stark machen?

Durch den Bevölkerungszuwachs verdichtet sich der Verkehr in unzumutbarer Weise. Die Luftverschmutzung ist erheblich, die Kanalisation weitgehend für dieses Wachstum zu klein. Zur Lösung dieser Problematik kann das Land die Kommunen und den Kreis durchaus unterstützen, woran ich mitarbeiten will.

Was sind in Ihren Augen die zentralen Probleme des Landkreises und der Stadt Dachau, und wie kann man sie lösen?

Vordringlich muss der Durchgangsverkehr durch Karlsfeld und Dachau durch Umgehungsstraßen herausgeleitet und die B304 entlastet werden. Zudem brauchen wir bezahlbaren Wohnraum und einen zügigen Ausbau des ÖPNV sowie der Parkplätze an den S-Bahnhöfen.

Fassen Sie Ihr wichtigstes politisches Anliegen in einer Twitter-Nachricht zusammen – in 140 Zeichen!

Ich will mich dafür einsetzten, dass Bayern auch in Zukunft Bayern bleiben kann. Die Eigenstaatlichkeit muss ausgebaut werden.

Zu den Porträts 

Bis zur Landtagswahl stellen wir alle Direktkandidaten aus dem Stimmkreis Dachau vor. Die Reihenfolge der Veröffentlichung erfolgt zufällig und ist kein Ausdruck einer Gewichtung.

Rubriklistenbild: © dpa / Peter Kneffel

Auch interessant

Kommentare