Ende einer Ausfahrt auf gesperrter Straße: Eines der beiden schwer ramponierten Motorräder. foto: thw dachau

Unfall

Letzte Ausfahrt endet im Krankenhaus

Eisolzried - Zwei junge Motorradfahrer (19 und 23) sind gestern Nachmittag während einer Fahrt auf einer wegen Bauarbeiten gesperrten Straße bei Eisolzried schwer verunglückt.

Der 19-Jährige aus dem Bereich Starnberg kam mit dem rettungswagen ins Krankenhaus, der 23-Jährige aus Rudelzhausen (Kreis Freising) musste mit dem Hubschrauber abtransportiert werden.

Über eine WhatsApp-Gruppe haben sich nach Angaben der Polizei Dachau gestern überwiegend junge Motorradfahrer auf der Thomawiese in Dachau zu einer Abschlussfahrt für dieses Jahr getroffen. Und diese Abschlussfahrt endete für zwei von ihnen im Krankenhaus.

Die Gruppe fuhr zunächst gemeinsam zum Eisolzrieder See, kurz nach dem Gewerbegebiet Gada. Auf der wegen Bauarbeiten gesperrten Straße zwischen dem See und Eisolzried drehten der 19-Jährige und der 23-Jährige eine Runde. Beim Zurückfahren sah der 19-Jährige einen Gegenstand am Wegesrand und wollte anhalten, um diesen aufzuheben. Der 23-Jährige versuchte deswegen zu überholen. Doch das ging schief. Die Motorräder stießen zusammen, wobei der 23-Jährige laut Polizei regelrecht abhob.

Neben Polizei und Rettungsdienst wurden auch die Feuerwehr Eisolzried und das THW Dachau alarmiert. Die beiden Kradfahrer wurden bei den Unfall mittelschwer verletzt. Eine Bekannte des 23-Jährigen, die den Zusammenstoß beobachtete, brach während des Einsatzes zusammen und wurde von THW-Sanitätern versorgt und an den Rettungsdienst übergeben.

zim

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elf Messstellen im Landkreis Dachau
Die Polizei startet am heutigen Mittwoch um 6 Uhr den fünften Blitzmarathon. 24 Stunden lang wird in Bayern verstärkt geblitzt. In der Stadt Dachau und in vier Gemeinden …
Elf Messstellen im Landkreis Dachau

Kommentare