Opfer eines Raubmordes: Dirk Poschinger von Camphausen wurde kaltblütig erschossen. Foto: kn

Manager-Mord: Hauptverdächtiger lebte früher im Landkreis

Landkreis Dachau - Ein kaltblütiger Mord erschüttert derzeit München: Dirk Poschinger von Camphausen (36) wurde mit bis zu 13 Schüssen getötet. Die Mörder wollten sein teures Auto. Hauptverdächtiger ist Rainer H. (40). Er wohnte bis vor kurzem im Landkreis Dachau.

In dem unscheinbaren Doppelhaus im Dachauer Hinterlandlebtze H. mit seiner Familie, bis er sich von seiner Frau trennte. Dann zog er nach München.

Jetzt sitzt der 40-Jährige in Haft und schweigt. Doch die Indizien gegen ihn verdichten sich. Die Polizei fand in seiner Wohnung und in seiner Garage Waffen und Munition. Ob die Tatwaffe dabei ist, muss noch ermittelt werden.

Der Finanzmanager Dirk Poschinger von Camphausen wollte seinen 54 000 Euro teuren Audi A8 verkaufen. Tags darauf fand eine Streife das Auto in Laim. Ganz in der Nähe stand der Lieferwagen von Rainer H., darin lag die Leiche. Poschinger Bei der Festnahme hatte H. den Zündschlüssel und die Autopapiere bei sich.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wohnungsleerstand wandeln“: Kreisausschuss bewilligt Forschungsprojekt trotz „absurder“ Kosten
250 000 Euro kostet eine Doktorarbeit, die drei Jahre lang – in der Hauptsache mittels Interviews – ermitteln soll, wie leere Wohnungen im Landkreis Dachau zukünftig …
„Wohnungsleerstand wandeln“: Kreisausschuss bewilligt Forschungsprojekt trotz „absurder“ Kosten

Kommentare