Maskierter überfällt Tankstelle

Dachau - Am Samstag gegen 16 Uhr überfiel ein bewaffneter, maskierter Täter eine Tankstelle in der Würmstraße. Der Täter flüchtete unerkannt mit rund 200.- Euro Beute.

Gegen 16.00 Uhr, betrat ein maskierter Mann, der eine Schusswaffe im Hosenbund stecken hatte, eine Tankstelle in der Würmstraße und forderte von dem anwesenden Beschäftigten Geld herauszugeben. Nachdem der Maskierte rund 200.- Euro Bargeld in Scheinen und Münzrollen an sich nahm, flüchtete er zu Fuß in Richtung Schleißheimer Straße. Eine sofortige Fahndung durch zahlreiche Polizeistreifen, auch unter Einbeziehung eines Polizeihubschraubers führte bislang nicht zur Ergreifung des unbekannten Täters.

Täterbeschreibung: Männlich, ca. 180 cm, normale Figur, bekleidet mit grauem Pulli mit Reißverschluss, maskiert mit einer schwarzen Sturmhaube und einem schwarzen Käppi, sprach deutsch mit ausländischem Akzent

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Fürstendfeldbruck unter Tel: 08141/612-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pkw kracht in Sattelzug
Wie durch ein Wunder ist der Fahrer eines VW bei einem schweren Auffahrunfall am Mittwochvormittag nicht verletzt worden. Er war in das Heck eines Sattelzuges geprallt, …
Pkw kracht in Sattelzug
Neue Ampel in Dachau: Rückstau wegen eines Fehlers
Die erste Bewährungsprobe für die neue Ampelanlage an der Kreuzung Freisinger-/Prittlbacher- und Alte Römerstraße hat es am Montagfrüh gegeben – und sie ist gründlich …
Neue Ampel in Dachau: Rückstau wegen eines Fehlers
„Was kommt nach dem Rekordhaushalt?“
Er ist beschlossen: Am Freitag hat sich der Kreistag einstimmig für den vorgestellten Haushaltsentwurf 2017 sowie die Finanzplanung bis 2020 ausgesprochen. Wie …
„Was kommt nach dem Rekordhaushalt?“
Wenn die Abschiebung droht
Oft dauert es mehrere Monate, bis Asylbewerber das Ergebnis ihres Asylantrages erfahren. Ein negativer Bescheid kann dann jede Hoffnung auf einen Schlag zerstören. Doch …
Wenn die Abschiebung droht

Kommentare