Die Aktiven und Funktionäre des SV Dachau sorgten für eine gelungene Masters-Veranstaltung im Dachauer Hallenbad.

Masters-Rekordflut im Dachauer Hallenbad

Dachau - Die zehnte Ausgabe des Masters-Cup hat dem Dachauer Schwimmverein 1925 (SVD) ein Rekordmeldeergebnis und eine Rekordschwemme beschert.

Aktive aus den Nachbarländern sowie der gesamten Republik sorgten für eine tolle Stimmung im Dachauer Hallenbad, das an beiden Tagen aus allen Nähten platzte.

„Die viele Arbeit im Vorfeld und während des Wettkampfes hat sich wieder einmal gelohnt“, meinten die Verantwortlichen des SVD nach einer „äußerst gelungenen Veranstaltung, bei der“, so Pressesprecher Emmanuel Bollinger, „der Abschiedsgruß: ...dann bis nächstes Jahr... ehrlich gemeint war.“

Mit einem Meldeergebnis auf dem hohen Niveau des Vorjahres, heuer wurden 909 Einzelmeldungen sowie 97 Staffelstarts von 52 teilnehmenden Vereinen aus vier Nationen (Österreich, Schweiz, Tschechien und Deutschland) registriert, startete der Wettkampf unter der Leitung der Schiedsrichter Sigi Gattinger und Rainer Rupprecht pünktlich mit dem ersten Lauf über 400-m-Freistil, der aufgrund der vielen Meldungen bereits in Doppelbelegung, also jeweils zwei Schwimmer pro Bahn, mit zeitversetztem Start ins Wasser ging.

Auch in diesem Jahr wurde das hohe Leistungsniveau durch eine Fülle an Rekorden dokumentiert (Ergebnisübersicht der Dachauer Teilnehmer auf seite 15). Die Bilanz: ein Europarekord, sieben Österreichische Rekorde, vier Schweizer Bestleistungen sowie sieben Deutsche Rekorde wurden in die Annalen aufgenommen.

Auch interessant

Kommentare