Staatsstraße gesperrt: Hölzer umgeladen

Landkreis – Vierkanthölzer, Balken und Bretter haben sich gestern Nachmittag dort gestapelt, wo sie eigentlich überhaupt nicht hingehören: Auf der Straße.

Gegen 15.15 Uhr ging beim THW Dachau der Alarm ein: Ein Lastwagenfahrer mit einer Riesenladung Schnittholz befürchtete, dass sich die Hölzer selbstständig machen. Die Ladung war wohl schlecht gesichert. Der Brummifahrer blieb auf der Staatsstraße 2047 zwischen Dachau und Schwabhausen stehen. Das THW musste ausrücken.

Dann begann eine stundenlange Umladeaktion auf Höhe der Indersdorf-Abzweigung am Assenhauser Berg an der zwei weitere Lastwagen, Feuerwehrkräfte sowie das Technische Hilfswerk beteiligt waren. Die Bretter wurden auf die Straße verteilt, auf THW-Lkw geladen und teilweise wieder zurück auf ihre ursprüngliche Ladefläche gestapelt. Die Staatsstraße musste mehrere Stunden lang komplett für den (Feierabend-)Verkehr gesperrt werden – bis in den Abend hinein staute sich der Verkehr. Die Autos wurden währenddessen über Rumeltshausen umgeleitet.

dn

Auch interessant

Kommentare