Motorradsaisonstart bei Frühlingswetter

Mehrere Unfälle mit Zweiradfahrern

Landkreis – Viele Zweiradfahrer haben am Wochenende bei herrlichem Frühlingswetter ihre ersten Runden gedreht – was einige Verkehrsunfälle zur Folge hatte. Sie gingen meist glimpflich aus. Ein Motorradfahrer wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. D

Der erste Unfall ereignete sich bereits am Freitagnachmittag auf dem Fahrradweg der Theodor-Heuss-Straße auf Höhe der Geschwister-Scholl-Straße. Ein 74-jähriger Dachauer war gegen 17 Uhr mit seinem Fahrrad in Richtung Karlsfeld unterwegs, als er an einer Fräskante die Kontrolle verlor und stürzte. Der Rentner, der keinen Schutzhelm getragen hatte, erlitt dabei eine stark blutende Kopfplatzwunde und wurde vom verständigten Rettungsdienst zur ärztlichen Versorgung in das Dachauer Krankenhaus verbracht. Dass die Fräskante nicht die einzige Unfallursache war, stellte sich bei einem durchgeführten Alkotest heraus, der einen Wert von mehr als zwei Promille ergab. Daraufhin wurde im Krankenhaus neben der medizinischen Behandlung noch eine Blutentnahme durchgeführt. Der Mann hat sich nun strafrechtlich wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. Es entstand kein Sachschaden. 

Der nächste Zweiradunfall ereignete sich am späten Samstagnachmittag kurz nach Unterweilbach im Gemeindebereich Hebertshausen. Gegen 18.15 Uhr war ein 47-jähriger Mann aus dem Landkreis Siegburg (Nordrhein-Westfalen) mit seinem BMW-Motorrad auf der Ortsverbindungsstraße von Unterweilbach in Richtung Arzbach unterwegs. Kurz nach Unterweilbach kreuzte plötzlich ein Reh die Straße. Der BMW-Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und erfasste das Wildtier frontal. Dadurch verlor der Krad-Fahrer die Kontrolle über seine BMW, stürzte und schleuderte nach links gegen die Leitplanke. Der 47-Jährige erlitt unter anderem eine Schulterverletzung und wurde vom Rettungsdienst zur ärztlichen Versorgung in das Dachauer Krankenhaus verbracht. Das Krad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Das Reh erlag seinen Verletzungen. Der Sachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt. 

Nur wenige Stunden später ereignete sich auf der Pollnstraße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Leichtkraftradfahrer leicht verletzt wurde. Gegen 21.10 Uhr war ein 29-jähriger Münchner mit seinem Audi auf der Pollnstraße in nördlicher Richtung unterwegs und wollte nach links in ein Grundstück abbiegen. Ein mit seinem Leichtkraftrad Honda nachfolgender 17-jähriger Dachauer erkannte den Abbiegevorgang zu spät und wollte den Pkw überholen, worauf es zur Kollision der Fahrzeuge kam. Der Jugendliche prallte mit seiner Honda gegen die Fahrerseite des Audi und stürzte. Der Autofahrer überstand den Zusammenstoß unverletzt, während der Krad-Fahrer leichte Verletzungen erlitt und von seiner Mutter am Unfallort abgeholt wurde. Der Gesamtschaden wird auf 3000 € geschätzt. 

Der folgenschwerste Verkehrsunfall ereignete sich dann am Sonntagnachmittag im Gemeindebereich Altomünster. Gegen 13.10 Uhr war ein 49-jähriger Karlsfelder mit seiner Ducati auf der Staatstraße 2047 von Kleinberghofen in Richtung Unterzeitlbach unterwegs. An der Einmündung nach Röckersberg erkannte der Krad-Fahrer den Abbiegevorgang einer Pkw-Fahrerin zu spät. Um eine Kollision zu vermeiden, leitete der 49-Jährige ein Bremsmanöver ein, in dessen Verlauf er über das Lenkrad seiner Maschine flog und auf die Straße stürzte. Ein Rettungshubschrauber brachte den Motorradfahrer in ein Münchner Klinikum. Nach ersten Erkenntnissen kam der Karlsfelder mit einer Schulterverletzung aber noch relativ glimpflich davon. Der Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt. Die Freiwillige Feuerwehr Oberzeitlbach war im Einsatz und übernahm Verkehrs- und Reinigungsmaßnahmen.

dn

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Virus bedroht einheimische Kaninchen
Der Landkreis Dachau ist ein Krisengebiet. Und zwar für Kaninchen: Das schreckliche Virus RHD treibt hier plötzlich sein Unwesen. Es verbreitet sich über weite Strecken …
Virus bedroht einheimische Kaninchen
Einbrecher isst Nutella, trinkt Prosecco und lackiert sich die Nägel
Einen seltsamen Einbrecher hat die Polizei Dachau am Mittwoch festgenommen. Er war in der Nacht zuvor in ein Einfamilienhaus in Günding eingebrochen, aß ein Glas …
Einbrecher isst Nutella, trinkt Prosecco und lackiert sich die Nägel

Kommentare