Milchviehhaltung spielt weiter große Rolle

Dachau - Wenn es nach den Neuburger Milchwerken geht, spielt die Milchviehhaltung in Bayern weiterhin eine große Rolle.

Schon bei der Begrüßung hat Kreisbäuerin Böswirth ihre hohen Erwartungen an das Gespräch mit Dr. Bayr, Geschäftsführer der Neuburger Milchwerke, Ausdruck verliehen. Sie und die gesamte Kreisvorstandschaft wünsche sich Informationen zum Ist-Zustand und zur weiteren Entwicklung der Neuburger Molkerei, einer genossenschaftlichen Molkerei, zur Milchpolitik und zum Vertragsverhältnis zwischen Erzeugern und der Molkerei nach 2015. Dass die Kreisvorstandschaft einen Austausch mit der Neuburger Molkerei suche, liege darin, dass man die Molkereien und deren Denkweise kennen lernen wolle, ergänzte Kreisobmann Kreitmair. Zu den Neuburger Milchwerken liefert der überwiegende Teil der Dachauer Milcherzeuger. Dr. Bayr ist der Meinung, dass auch in Zukunft die Milchviehhaltung in Bayern eine große Rolle spielen wird. Kreisobmann Kreitmair forderte in diesem Zusammenhang, „Wenn die Milchviehhaltung gewünscht wird, muss Unterstützung kommen.“ dn

Auch interessant

Kommentare