Millioneninvestition am Inn geplant

Dachau - Die Stadtwerke Dachau haben wieder ihre Fühler ausgestreckt: Zusammen mit etwa 100 Interessenten wollen sie von Eon elf Wasserkraftwerke am Inn kaufen.

Einen zweistelligen Millionenbetrag müssten allein die Dachauer Stadtwerke in die elf Wasserkraftwerke investieren – trotz der Energieallianz, in der sich unter anderem rund 70 bayerische Stadtwerke sowie die Landkreise Rosenheim, Altötting und Mühldorf am Inn zusammengeschlossen haben. Im Gespräch ist ein Gesamtpreis zwischen 600 Millionen und 1,4 Milliarden Euro.

„Unser Ziel ist, nicht nur von einer Energiequelle und einem Träger abhängig zu sein“, erklärt Robert Haimerl von den Dachauer Stadtwerken. 15 bis 20 Millionen Kilowatt Strom erhoffen sich die Dachauer Stadtwerke von der Beteiligung an den ehemaligen Eon-Werken. „Das entspricht etwa zehn bis 15 Prozent des Bedarfs der Stadtwerke Dachau“, erklärt Haimerl.

Der nächste Schritt ist nun, dass das Konsortium überhaupt als Bieter zugelassen wird. Mit einer Entscheidung, wer den Zuschlag für die Eon-Werke bekommt, wird noch in diesem Jahr gerechnet. (sue)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare