Mittagsbetreuung in Weichs: AWO bekundet Interesse an Trägerschaft

Weichs - Die Gemeinde Weichs hat wohl einen neuen Träger für die Mittags- und Hausaufgabenbetreuung an der Grundschule gefunden: Wie im Gemeinderat bekannt wurde, hat die Arbeiterwohlfahrt Interesse bekundet.

Der bisherige Träger, das Franziskuswerk Schönbrunn, hat seine Betriebsträgerschaft zum 31. August gekündigt. Die Verwaltung hat deshalb mit potenziellen Trägern Kontakt aufgenommen. Von allen, darunter unter anderem die evangelische und katholische Kirche, das BRK und die Caritas, kamen aus verschiedenen Gründen Absagen oder gar keine Rückmeldung. Nur der Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt bekundete Interesse, nachdem er über den Rückzug des Franziskuswerks aus der Presse erfahren hatte.

Die Gemeinderäte äußerten sich überwiegend positiv über eine Zusammenarbeit mit der AWO, die auch schon ein Rahmenkonzept vorgelegt hat. Lediglich Mathias Hermann (WBV) hätte gerne gehabt, dass noch das Röhrmooser Konzept überprüft wird, wo die Betreuungszeiten seiner Meinung nach flexibler sind und die Gemeinde selbst als Träger fungiert.

Dies will man aber in Weichs nicht. Bürgermeister Mundl versicherte, dass in das Rahmenkonzept noch die auf Weichs zugeschnittenen Bedürfnisse eingearbeitet werden müssen, wozu auf Anregung von Petra Hesse (SPD) auch der Arbeitskreis Kinder- und Jugend mit einbezogen wird. Im Prinzip soll sich ab dem neuen Schuljahr nichts ändern. Die Kosten und Buchungszeiten sollen unverändert bleiben, alle Jahrgangsstufen sollen betreut und auch das Personal vom neuen Träger übernommen werden. (mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf Nummer sicher beim Osterfeuer: Tipps von der Feuerwehr
In Bayerns Wäldern herrscht wegen der anhaltenden Trockenheit erhöhte Waldbrandgefahr – gerade durch die anstehenden Osterfeuer, wie Kreisbrandinspektor Maximilian …
Auf Nummer sicher beim Osterfeuer: Tipps von der Feuerwehr

Kommentare