Mütterberatung im Versorgungszentrum

Haimhausen - Der Gemeinderat Haimhausen hat beschlossen, eine Mütterberatung in der Gemeinde einzurichten.

Die Gemeinde ist bereits Vorreiter im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit. Nun stellt sich die Gemeinderätin und Kinderkrankenschwester Dorothea Hansen von den Grünen ab März einmal pro Woche zur Mütterberatung zur Verfügung.

Gegen einen kleinen Unkostenbeitrag darf sie Dienstags von 9 bis 11 Uhr einen Raum im Ärztlichen Versorgungszentrum Haimhausen nutzen. Damit wird ein uralter Service wieder zum Leben erweckt, der vor 30 Jahren im Gesundheitsamt in Dachau eingestellt wurde. Damals hatten junge Mütter einmal pro Monat die Gelegenheit, sich erfahrenen Rat zu holen.

Um das Vorhaben zu prüfen, einigte sich der Gemeinderat auf den Vorschlag der zeitlichen Begrenzung auf 1 Jahr und billigte einen einmaligen Zuschuss von 400 Euro. (sh)

Auch interessant

Kommentare