Suchen Verstärkung: Die Vivaldi Mäuse können Buben und Mädchen noch gut brauchen. kn

Musikalische Reise mit den Vivaldi Mäusen

Karlsfeld - Mit einer musikalischen Reise um die ganze Welt zeigten die Vivaldi Mäuse im Franziskuswerk Schönbrunn ihr musikalisches Können.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch den Kulturbeauftragten des Franziskuswerks begannen die kleinen Spieler schwungvoll mit einem Lied aus Ungarn. Gleich anschließend stellte die Dirigentin Monika Fuchs-Warmhold ihre Schüler mit Instrumenten vor. Die meisten Kinder sind zwischen acht und zehn Jahren alt, gespielt werden Gitarre und Mandoline.

Mirella Hill und Sandra Sedlmaier überzeugten in Begleitung von Fuchs-Warmhold mit zwei schönen Liedern, einer alten Melodie und dem bekannten Stück „Meister Jakob“, das die Zuhörer erraten mussten. Dann ging es musikalisch in die Wüste. Eine Karawane, ein Beduinentanz und ein Schlangenbeschwörer wurden bedächtig und einfühlsam intoniert. Sogar das Zischen der Schlange konnte das Publikum erahnen.

Andreas Sedlmaier gelang mit der Gitarre ein Sprung nach Südamerika mit einem sehr einfühlsam und souverän gespielten Walzer. Zum Abschluss des Programms musizierten die Tiere, ein Elefant Blues Rock und ein Tiger Tango. Nach einer Zugabe ging es gemeinsam mit den Eltern zum Ausklang in eine Gaststätte. Dort verabschiedete sich die langjährige Jugendleiterin Steffi Klein aus beruflichen Gründen von den kleinen Orchesterspielern. Ihre Nachfolgerinnen sind Jana Burghart und Lena Huber, die schon seit vielen Jahren bei den Vivaldi Tigern musizieren. Kinder, die Gitarre oder Mandoline spielen und zwischen acht und 13 Jahre sind, werden noch gesucht. Termin ist stets Dienstag, 17 Uhr, Hauptschule Karlsfeld. Auskünfte erteilt Monika Fuchs-Warmhold unter Telefon 0 81 31/27 84 55. dn

Auch interessant

Kommentare