Mit dem Rücken zum roten Teppich steht Josef Wörmann senior vor seinem neuen Verwaltungs-, Kunden- und Servicezentrum und zerschneidet das Band, das die Neueröffnung des Anhänger-Center Wörmann symbolisiert. Foto: klaus rabl

Musterbeispiel für den Mittelstand

Hebertshausen - Das Anhänger-Center Wörmann hat die Neueröffnung seines Vertriebs- und Logistikzentrums gefeiert.

Auf dem 50 000 Quadratmeter großen Firmen-Areal wurde ein rund 5500 Quadratmeter großes, modernes Verwaltungs-, Kunden- und Servicezentrum errichtet.

um offiziellen Festakt begrüßte Christian Wörmann Bürgermeister Michael Kreitmeir und den Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, Peter Kammerer. Gekommen waren auch die Architekten vom Architekturbüro Puttke, Rabl und Lorenz, die zum guten Gelingen des Zentrums mit seiner anspruchvollen Innengestaltung beigetragen haben, sowie Vertriebspartner aus dem In- und Ausland.

Christian Wörmann übergab das Wort an seinen Bruder Josef senior, der seine Freude über das neue Gebäude zum Ausdruck brachte. „Wir sind hier zusammengekommen, um die neue Anhänger-Welt feierlich zu eröffnen“, erklärte er. „AP 0,6, mit diesem Zeichen beginnt die 45-jährige Erfolgsgeschichte von Wörmann und dessen stetiger Weiterentwicklung zu einem der größten Anhänger-Fachbetriebe in Europa“, fuhr er fort.

Derzeit umfasst der Lagerbestand rund 2000 bis 2500 neue und gebrauchte Anhänger, die in Top-Qualität und zu angemessenen Preisen zum Verkauf stehen. „Wörmann, und das sage ich jetzt nicht ohne Stolz, ist das Kompetenzzentrum für Anhänger in Europa. Unser Anhänger-Know-how beruht auf der fast 45-jährigen Erfahrung. Die enge Verknüpfung von Qualität, Funktionalität, Sicherheit, Komfort und Innovation ist unser großes Ziel“, sagte Josef Wörmann. (khr)

Auch interessant

Kommentare