Frau Rat Goethe war auch dabei (Transparent Mitte), als Hildegard Krost (links) und Kirstin Fischer im Hoftheater Bergkirchen aus den Briefen der Mutter des Dichterfürsten zitierten. Foto: INK

Aus Mutter Goethes Briefwechsel

Bergkirchen - Das Hoftheater Bergkirchen bietet zum Goethejahr 2009 einen Betrag unter dem Titel "Amüsiere dich recht gut". Im Mittelpunkt steht Mutter Catharina Elisabeth Goethe (1731-1808).

Selbstverständlich spielte jedoch der Sohn, 1749 in Frankfurt geboren, gestorben 1832 in Weimar, bedeutender deutscher Dichter und herausragende Persönlichkeit der Weltliteratur eine zentrale Rolle.

Aus den über 300 erhaltenen Briefen der geistreichen und warmherzigen Frau, die aus einer angesehenen Frankfurter Patrizierfamilie stammte und als 17-Jährige in einer arrangierten Hochzeit 1748 Ehefrau des 38-jährigen kaiserlichen Rates Johann Caspar Goethe geworden war, lasen die renommierte Münchner Schauspielerin Hildegard Krost und als jugendliche Stimme Kirstin Fischer, Mitglied des Hoftheater-Ensembles. Krost erfüllte die Figur der "Frau Rat Goethe" mit prallem Leben, ganz wie es deren Charakterzügen entsprach: humurvoll, lebensklug, tolerant, großzügig und vor allem selbstbewusst.

Ulrike Beckers hat mit glücklicher Hand die Textauswahl getroffen, um persönliches und Historisches zusammenzutragen. Eingespielte klassische Musik der zeitgenössischen Komponisten Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Nepomuk Himmel hat den Genuss vervollständigt: In gesllschaftlichem und politischem Umfeld entstand ein lebensnahes Bild von Catharina Elisabeth Goethe. (ink)

Auch interessant

Kommentare