Starkes Doppel: Sabine Winter (r.) und Agnes Kokai gewannen ihr Match gegen die Offenburgerinnen Petra Heuberger und Nicky Zetsen problemlos mit 3:0. Foto: dan

6:1 – Neue und alte Asse des TSV stechen

Schwabhausen - Ihrer Favoritenrolle gerecht geworden ist das neuformierte Tischtennisteam des TSV Schwabhausen in der 2. Bundesliga Süd.

Die Mannschaft aus dem Landkreis Dachau setzte sich im vorgezogenen ersten Punktspiel der Zweitliga-Saison 2009/2010 Das auch in der laufenden Runde von Alexander Yahmed trainierte Zweitliga-Team aus dem Dachauer Hinterland gewann das Auftaktmatch gegen Yana Timina, Petra Heuberger, Nicky Zetsen und Christine Koch nach zwischenzeitlichen Problemen letztendlich aber noch sehr deutlich mit 6:1.

Einen optimalen Einstand im Schwabhauser Trikot feierten die TSV-Neuzugänge Ting Yang und Olga Nemes, die sowohl im Einzel als auch im Doppel ungeschlagen blieben. Komplettiert wurde die Schwabhauser Mannschaft in diesem Match durch Jugend-Nationalspielerin Sabine Winter und die Ungarin Agnes Kokai.

Trotz des deutlichen Erfolges des Teams aus dem Landkreis Dachau verlief dieses Saison-Opening keinesfalls einseitig, die Zuschauer in Offenburg konnten sich bereits zum Saisonauftakt über hochklassigen Tischtennis-Sport freuen.

Schwabhausen erwischte den perfekten Einstieg in dieses Match, denn beide Doppel wurden souverän und ohne jeglichen Satzverlust gewonnen. Das war der Grundstock für den letztendlich deutlichen Gesamtsieg.

Im ersten Einzel der Runde 2009/2010 schaffte Sabine Winter gegen Yana Timina die Revanche für die letztjährige Vorrundenniederlage gegen die Offenburgerin. Nur den dritten Satz, in dem sie zu passiv agierte, musste die junge TSV-Spielerin abgeben. Danach nahm Winter, die am kommenden Wochenende wieder mit der Jugend-Nationalmannschaft unterwegs ist, das Heft erneut in die Hand; sie siegte letztendlich noch klar mit 3:1 nach Sätzen.

Parallel dazu ließ die letztjährige Hannoveraner Erstligaspielerin Ting Yang der heimischen Ranglistenzweiten Petra Heuberger keine Chance. Die neue Schwabhauser Spitzenspielerin behielt problemlos mit 3:0 die Oberhand. Wesentlich mehr Erfolgsaussichten hatten die Gastgeber in den Spielen des hinteren Paarkreuzes.

So führte die holländische Jugend-Nationalspielerin und Neuzugang der DJK Nicky Zetsen gegen Olga Nemes bereits mit 2:1 nach Sätzen. Doch die 170-malige deutsche Nationalspielerin, spielte anschließend ihre ganze Routine aus, die drehte die Partie und gewann das spannende Match noch mit 3:2. Somit drohte den Gastgebern die Höchststrafe von 6:0. Christine Koch konnte diese Schmach jedoch abwenden, die Offenburgerin besiegte Agnes Kokai mit 3:1 Sätzen und revanchierte sich somit ebenfalls für die letztjährige Vorrundenniederlage in Offenburg.

Somit lautete der Zwischenstand nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde 5:1 für den Meisterschaftskandidaten aus Schwabhausen, und so kamen die Zuschauer doch noch in den Genuss des Spitzeneinzels zwischen Yana Timina und Ting Yang. In dieser hochklassigen Partie gewann die TSV-Dame den ersten Satz erst in der Verlängerung. Postwendend glich Timina aus, wobei sie deutlich die Oberhand behalten konnte. Doch danach sorgte „Tinka“ für klare Verhältnisse, sie drehte den Spieß um und machte im vierten Satz den Sack zu. Somit war der 6:1-Gesamtsieg für Schwabhausen perfekt. (ms)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare