Thomas Matthée aus Lünen rief die Dachauer zum Widerstand auf. Foto: hab

Notfalls Bürgerbegehren gegen die Kraftwerksbeteiligung

Dachau - In Dachau organisiert sich der Widerstand gegen die Beteiligung der Stadtwerke am Bau eines Steinkohlekraftwerks in Lünen. Ein Bürgerbegehren ist nicht ausgeschlossen.

Dieser Schritt müsse allerdings "wohlüberlegt und vorbereitet sein", sagte Emmo Frey am Donnerstag vor 40 Zuhörern bei einer Informationsveranstaltung im Thomahaus. Der ehemalige Stadtrat hat gemeinsam mit Stefan Donath die Gründung einer Bürgerinitiative vorangetrieben. Die BI soll am 2. Februar gegründet werden. Sie wird vom Bund Naturschutz unterstützt.

Im Thomahaus referierte Thomas Mathée. Er ist Vorsitzender der BI Kontra Kohle-Kraft in Lünen. Auch er empfahl einen Bürgerentscheid anzustreben mit der Forderung, dass die Stadtwerke Dachau aus dem 2,4 Milliarden-Projekt aussteigen sollten. Neben dem CO2-Ausstoß des Kraftwerks von einem „Minimum von 4,5 Millionen Tonnen pro Jahr“ kritisierte Matthée auch die Finanzierung des Großprojekts, die keineswegs gesichert sei. (mm)

Auch interessant

Kommentare