55 Jahre Treue: Horst Januschkowetz (2.vl.) und Helmuth Freunek (Mitte)– mit Markus Blume(l.), Dr. Christina Epple und Tobias Stephan (l.).

Ordnung und Ehrung

Dachau - Die Dachauer CSU hat langjährige Mitglieder geehrt und neue willkommen geheißen - bei ihrer Traditionsveranstaltung: dem Ehrenabend im Schwarzberghof.

Auf dem diesjährigen Ehrenabend hat der CSU-Ortsverband Dachau im Gasthof Schwarzberghof in Webling Neumitglieder willkommen geheißen und langjährige und verdiente Mitglieder geehrt. Der Traditionsveranstaltung, die vom Albersbacher Dreigesang und Robert Gasteiger an der Zither musikalisch umrahmt wurde, folgten knapp 50 Mitglieder, darunter auch Landrat Stefan Löwl, Altlandrat Hansjörg Christmann und Landtagsabgeordneter Anton Kreitmair.

In seiner Begrüßung bedankte sich der Ortsvorsitzende Tobias Stephan besonders bei dem Fraktionsvorsitzenden Florian Schiller für seinen „exzellenten innerparteilichen Wahlkampf“ um die Nachfolge von Gerda Hasselfeldt. Es sei sehr bedauerlich, dass es dann doch so knapp nicht für die Bundestagskandidatur gereicht habe. Stephan freue sich jedoch, dass Schiller auch künftig „mit voller Kraft als Nummer 1 in der Fraktion gute Politik für Dachau betreiben wird“, so Stephan.

Der CSU-Kreisvorsitzende und Stimmkreisabgeordnete Bernhard Seidenath bedankte sich in seinem Grußwort für die langjährige Treue der Mitglieder: „Ohne dieses Engagement wäre die CSU nicht so erfolgreich in den letzten Jahren und Jahrzehnten gewesen.“ Als Festredner konnte der Ortsverband den Vorsitzenden der CSU-Grundsatzkommission und der CSU-Wirtschaftskommission, Markus Blume, MdL , begrüßen. Dieser hatte nach zweijähriger Erstellungszeit Anfang November auf dem CSU-Parteitag das neue CSU-Grundsatzprogramm „Die Ordnung“ vorgestellt, das einstimmig verabschiedet wurde. Blume machte den Mitgliedern klar, wie wichtig in Umbruchszeiten wie diesen eine klare Ordnung und eine verbindliche Leitkultur seien. Die CSU stehe als „letzte Volkspartei Europas“ wie keine andere Partei für Mitte und Maß sowie Verlässlichkeit. „Schwierige Zeiten mit massiven Veränderungen, etwa durch die Digitalisierung oder Migrationsbewegungen, erfordern klare Spielregeln und ein entsprechendes Wertefundament“, so der Landtagsabgeordnete.

Geehrt wurden schließlich für 40 Jahre Mitgliedschaft Franz Graßl, 3. Bürgermeisterin Gertrud Schmidt-Podolsky, Konrad Reiner, Iwan Vesely und Erwin Zehrer. Auf stolze 55 Jahre Zugehörigkeit zur CSU können Helmuth Freunek und Horst Januschkowetz zurückblicken.

(dn)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„AMO“-Preis für den ADFC
Eine Spur Aufbruch wehte beim Grünen-Neujahrsempfang durch die Gaststätte Zieglerbräu. Den jährlichen Preis für Alternative Mobilität erhielt diesmal der ADFC Dachau mit …
„AMO“-Preis für den ADFC
„Autofahrer hat uns massiv beleidigt - die Ausdrücke behalte ich lieber für mich“
Die Feuerwehrmänner an der A 8 sind beinahe täglich bei Unfällen im Einsatz und leisten Großartiges. Probleme machen aber bei weitem nicht nur die bisweilen respektlosen …
„Autofahrer hat uns massiv beleidigt - die Ausdrücke behalte ich lieber für mich“
Bürgerinitiative hält unbeirrt am Protest gegen die Strabs fest
Die Strabs-Gegner halten an ihrem Protest fest – auch wenn die Landtags-CSU die Straßenausbaubeiträge abschaffen will. Bei der Veranstaltung am Samstag, 27. Januar, …
Bürgerinitiative hält unbeirrt am Protest gegen die Strabs fest
Ohne Führerschein überschlagen
Eine 30-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Dachau ist am Donnerstagabend bei einem Unfall bei Fahrenzhausen schwer verletzt worden. Sie saß am Steuer – obwohl sie …
Ohne Führerschein überschlagen

Kommentare