Polizei ermittelt wegen Nötigung

Bergkirchen - Gegen den Fahrer eines Fiat wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Nötigung ermittelt, weil er am Sonntag halsbrecherisch unterwegs war.

Gegen 15.30 Uhr nahm der 67-Jährige aus dem westlichen Landkreis auf der Staatstraße zwischen Dachau und Stetten einem 33-jährigen Karlsfelder die Vorfahrt. Der Fiat-Fahrer scherte von einem Feldweg äußerst knapp vor dem BMW des Karlsfelders auf die vorfahrtsberechtigte Straße ein, sodass dieser fast bis zum Stillstand abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Nach dem Einfahren gab der Fiat-Fahrer Gas, nur um wenig später so stark abzubremsen, dass der BMW-Fahrer wieder fast auffuhr und bis zum Stillstand bremsen musste. Jetzt ermittelt die Polizei. (mm)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

AfD tritt bei Stadtratswahl an: Zehn Kandidaten, aber nur drei Namen
Die AfD hat zehn Kandidaten für die Stadtratswahl in Dachau nominiert. Sechs von ihnen verschweigen allerdings ihre Identität. Für die Abstimmungen im Landkreis hat die …
AfD tritt bei Stadtratswahl an: Zehn Kandidaten, aber nur drei Namen

Kommentare