Prügel für Wirt, weil es nichts mehr zu trinken gab

Indersdorf - Weil ihnen ein Gastwirt in Markt Indersdorf nichts mehr zu trinken geben wollte, haben drei Männer am Mittwochabend den 32-Jährigen verprügelt.

Erst als einige Gäste schließlich einschritten, ließen die 23, 28 und 29 Jahre alten, angetrunkenen Schläger von ihrem Opfer ab.

Gegen 21.20 Uhr betraten die drei Messebauer – in Dachau beim Abbau der Diva beschäftigt – ein griechisches Lokal in Indersdorf. Da die Männer auf den Wirt, einen 32-jährigen Griechen, stark alkoholisiert wirkten, wollte er ihnen nichts Alkoholisches mehr ausschenken.

Als er sie dann auch noch wiederholt bat, doch sein Lokal zu verlassen, packten die Männer den Mann plötzlich und zogen ihn vor das Lokal nach draußen. Dort schlugen sie gemeinsam auf ihn ein. Zwei Angehörige des Wirts eilten zu Hilfe und wurden ebenfalls geschlagen – ein Opfer ist 82 Jahre alt.

Erst als weitere Gäste aus dem Lokal dazu kamen, hörten die Schläger auf. Die Gäste konnten zwei der Männer bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festhalten. Der Dritte kam nach kurzer Zeit zum Tatort zurück und wurde ebenfalls festgenommen. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft befindet sich das Trio aber schon wieder auf freiem Fuß. Bei den drei Männern handelt es sich um deutsche Staatsbürger osteuropäischer Herkunft. Sie wohnen in Baden-Württemberg.

Der Wirt zog sich bei der Schlägerei unter anderem eine Augenwunde zu und musste in die Augenklinik nach München gefahren werden. Die drei Täter, die bislang mit dem Abbau auf der Diva beschäftigt waren, wurden von ihrem Arbeitgeber inzwischen nach Hause geschickt. (tor)

Auch interessant

Kommentare