Banken stimmen zu: Milliarden-Kredit soll deutschen Reiseanbieter retten

Banken stimmen zu: Milliarden-Kredit soll deutschen Reiseanbieter retten

Renitenter Rentner

Dachau - Weil er sich wegen der Schuldfrage bei einem Bagatellunfall mit seinem Kontrahenten uneins war, ist ein 71-jähriger Rentner ausgerast und einfach davon gebraust.

Der Rentner war mit seinem Volvo auf der Dachauer Würmstraße unterwegs, als ihm der Ford eines 56-jährigen Röhrmoosers entgegenkam. Die Fahrzeuge fuhren so knapp aneinander vorbei, dass sich die beiden Außenspiegel berührten. Beide Männer gerieten sich daraufhin in die Haare. Plötzlich setzte sich der 71-Jährige wieder hinters Steuer seines Wagens und fuhr weg. Da sich der 56-Jährige das Kennzeichens des Volvos merkte, konnte die Identität des Rentners rasch ermittelt werden. Obwohl er sich seinem Gegenüber mit Namen vorgestellt hatte, muss er sich nun wegen Unfallflucht verantworten. Während der Spiegel des Ford nur noch an den Kabeln hing, zeigte sich der Spiegel des Volvo robuster: er wies nur Kratzer auf. dn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Hilfe im Landkreis Dachau: Alle Adressen auf einen Blick - mit Übersichtskarten 
Während der  Corona-Krise benötigen viele Mitmenschen Unterstützung. Wir haben die Hilfsangebote zusammengestellt und mit einer Übersichtskarte ergänzt. 
Corona-Hilfe im Landkreis Dachau: Alle Adressen auf einen Blick - mit Übersichtskarten 

Kommentare