Nachrücker im Dachauer Landkreis-Gremium

Richard Reischl ist jetzt Kreisrat

Es gibt ein neues Gesicht im Kreistag. Richard Reischl, Bürgermeister von Hebertshausen, wird ab sofort dem Gremium angehören. Dafür votierten die Kreisräte ohne Gegenstimme.

Dachau – Reischl übernimmt den Platz des ehemaligen Hilgertshauser Bürgermeisters Johann Kornprobst. Der hatte aus gesundheitlichen Gründen um seine Entbindung aus dem Amt als Kreisrat gebeten. Zuvor hatte er deshalb auch schon sein Amt als Bürgermeister niedergelegt. Landrat Stefan Löwl bedankte sich bei Kornprobst für dessen langes politisches Wirken und sprach seine „Hochachtung“ für ihn aus: „Eine solche Entscheidung zu treffen, verlangt Größe.“ Kornprobst selbst sah den Kreistag immer als „eine Errungenschaft“, der er gerne angehörte. Seinem Nachfolger wünschte er viel Glück und Erfolg bei seiner neuen Aufgabe.

Reischl folgt Kornprobst nicht nur in dessen Funktion als Kreisrat nach, sondern übernimmt auch dessen Posten als stellvertretendes Mitglied im Kreisausschuss, Umweltausschuss, Kulturausschuss und Rechnungsprüfungsausschuss.

Auch die Besetzung des Jugendhilfeausschusses ändert sich. Susanne Deininger tritt eine neue Stelle an und Marlies Schober geht in den Ruhestand. Als Nachfolger schlug das Erzbischöfliche Jugendamt München und Freising Barbara Niedermeier und Bettina Jacob vor. Auch diesen Vorschlag nahm das Gremium einstimmig an.

tb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall wegen Übermüdung
In der Nacht zum Sonntag kurz nach Mitternacht kam ein junges Paar aus dem Kreis Esslingen bei der Fahrt auf der A 8 von der Fahrbahn ab. Kurz vor dem Parkplatz …
Schwerer Unfall wegen Übermüdung

Kommentare