Die Bands, hier „Me, myself und the audience“, sind begeistert von der Ausstattung des Jugendhauses. foto: hab

Rock City setzt auf Kultur

Karlsfeld - Das Kulturprogramm des Karlsfelder Jugendhauses Rock City soll ausgebaut werden.

Vor allem die Rockkonzerte haben sich zu einem Renner unter jungen Leuten entwickelt. „Mir ist wichtig, dass das „Rock City“ als Kulturplattform für Künstler und Musiker bekannt wird, wie ein bunter Hund“, meint Jugendhausmitarbeiterin Daniela Klemens.

Ein großer Erfolg war auch das jüngste Konzert im Rock City. Trotz vieler Parallelveranstaltungen und schlechten Wetters rockten zahlreiche Metal-, Grunge- und Hardrockfans gemeinsam mit den Bands „Me, myself and the audience“, „Reflected Black“ und „Crossover“.

Die Jugendhausmitarbeiter Rudi Denk und Daniela Klemens freuten sich besonders über das Lob der Bands am Rock City. „Da können sich andere Gemeinden echt ne Scheibe abschneiden“, meinte einer der jungen Musiker. Anerkennung gab’s auch für die Komplettausstattung, die Musikanlage und die Lichtanlage. „Das findet man in dieser Form bei den wenigsten Veranstaltern.“

Klemens betont, dass dieser Standard ausgebaut werde. „Das Rock City bietet eine große Zahl an Kulturveranstaltungen und wird auch weiterhin in diesem Bereich wachsen." (ek)

Auch interessant

Kommentare